Partners and Supporters

Partners and Supporters 2019-03-04T11:21:16+00:00

Patronage

Organizer

Supporters and Partners

Media Partners

Contact us here if you also want to become a partner!

Newsletter Registration

Do you want to receive regular updates about the Future Award? Sign up now for the newsletter:

Click here for the newsletter registration
Conditions of Participation 2019-02-19T14:01:36+00:00

AGB Participation in the Future Award

The Future Award (hereinafter referred to as the Competition) is presented by the German Association for Post, Information Technology and Telecommunications (Deutscher Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e.V.). (DVPT), Weiskircher Weg 9, 63150 Heusenstamm), hereinafter referred to as the “Organizer”. Further contact data, the commercial register data and the authorized representative of the organizer can be found in the imprint. The participation and the execution of the competition are subject to the following regulations:

Preamble

In order to ensure the future success of companies in their respective markets, new ideas and innovative opportunities are constantly needed to further develop the business models. The Future Network with the Future Award and the Future Convention are initiatives and registered trademarks of the German Association for Post, Information Technology and Telecommunications. (DVPT) and promote holistic, interdisciplinary thinking with the aim of meeting the challenges that our digitized society is constantly creating with forward-looking concepts at an early stage. The DVPT connects its members and interested parties with the Future Network and regularly brings them together in a variety of events.
The heart of these events is the Future Convention, which takes place once a year. Here, the Future Award participants present their future models, their solutions for tasks in all areas of life and work. This is where the best projects are honored by a top-class jury, where those hungry for knowledge, visionaries and doers meet in workshops, discussion forums and lectures.
The Future Award enables creative students to present their social, technical or economic visions of the future to representatives from business, research and politics.
The Future Award is thus also a source of inspiration, a discussion forum and a pool of young talent for business representatives and investors from all sectors. Since 2006, the DVPT and its sponsors and partners have honored innovative ideas and concepts with the Future Award. Students from all courses of study are invited to submit their work. From social and intergenerational cooperation and media use to the next digital revolution, from art and culture to learning and living in the future. New trends and developments become visible every year with the competition.

1.  Participation
1.1 Who can participate?

  • All students who want to redefine our future in a visionary way and make a difference are invited to join us.
  • The competition is open to anyone who is enrolled at a state-recognised university, such as a university, university of applied sciences, university of cooperative education, private university or similar, and is of legal age. It is not relevant in which country the university is established.
  • Individual and group work is permitted.
  • Former students have the opportunity to submit their work, provided the work was created during their studies and the participants were enrolled at a university within the last 18 months, dated backwards from the deadline.

1.2 What can be submitted?

  • Every idea counts! No matter whether …
    … an innovative concept, a model, an idea or a vision
    … study, project, individual or group work
    … university, FH, BA, TU, … etc.
    … from a technical/design/scientific/… course of studies
  • The submission is not subject to any restrictive requirements and no finished business cases are expected! It is explicitly allowed to go wild!
  • Important: Each submission and any related content remains the property of the author at all times!
  • In all cases, the organizer reserves the right to check the submitted documents carefully and finally approve the project. (see point 9).
  • Examples of topics can be found on our start page of the competition or in the topic world.
  • Projects which have been commissioned by a company or organisation or which have been created through the support of companies are not eligible for the competition.

2. Registration

  • The participation at the Future Award is free of charge!
  • The closing date for applications is the respective closing date for the current year.
  • To register, please use the online registration form.
  • What we expect for the submission:- We are not interested in scope, but in innovation
    – A written concept paper on approx. three DIN A4 pages
    – In addition other media can be used
    – The concept should contain:
    > Short description of the idea
    > What’s the news?
    > Which change or effect in which areas is seen?
    > What potential is seen (qualitative and/or quantitative)?
    > What is needed to implement the idea?
  • By registering, you agree that if you are nominated, you will present your idea/project at the Future Convention. For the exact dates of the Future Convention, please visit the event’s Web site.
    By the closing date for submissions, you have the opportunity to notify us of any changes to your project documentation.
    The participant is responsible for ensuring that his or her content does not infringe the rights of third parties (e.g. copyrights, ancillary copyrights, patent rights, trademark rights, personal rights, name rights, etc.).
    If participants have made use of written or creative sources for their project, they are obliged to make these recognisable in writing as references. Content and design adoptions must be identified.If you have any questions, please do not hesitate to contact us.
    Anja Basta, +49 69 829722-21, contact@future-award.com

    By participating in the contest, participants commit themselves, in the event of nomination as a finalist and invitation to the Future Convention with award ceremony, to also attend and present their project at the Future Convention.

3. The winning opportunities

  • The competition will be awarded the following prizes:
    1. place, 2. place, 3. place, 4. place, 5. place (This includes prize money depending on placement)
    In addition, there are further cash prizes to be won from the competition partners as well as non-cash prizes such as high-quality coaching sessions and workshops.
    The exact amounts can be found on the start page of the competition, as they can be updated up to the day of the event.

4.  Evaluation and determination of winners

  • After the submission deadline, the submissions will be made accessible to the jury.
  • The evaluation of the submissions will be divided into two phases.
    Phase 1: Jury phase to determine the finalists/nominees
    Phase 2: Visitors to the Future Convention and the jury will evaluate the finalists based on their presentation at the Future Convention.
    Please refer to the website for the jury’s composition.
  • The evaluation criteria are as follows:
    > Degree of innovation/originality
    > Benefits
    > elaboration/concept/traceability
  • The DVPT or the jury appointed by the Association is entitled to reject or subsequently exclude an entrant from the competition if his submission violates legal regulations and/or contains racist, pornographic, homophobic, violence-glorifying, sexist, political content or surreptitious advertising. Violations of these terms and conditions, attempts to tamper with the voting process and/or unfair influence on the jury will result in exclusion.

The partners’ special prizes may be independent of the jury. The special prizes will be selected by the partners from all submissions according to their own criteria and awarded on the evening of the Future Convention.

The decisions of the jury are not subject to appeal. Legal recourse is excluded.

5. Withdrawal of participation

  • Until the submission deadline, project participants have the opportunity to cancel their participation in the Future Award free of charge. (Contact: Anja Basta, +49 69 829722-21, contact@future-award.com)
  • In the event that participation in the competition is not withdrawn in due time, the organizer reserves the right to charge a lump sum for expenses of 59,- Euro (incl. 19% VAT).

The special prices of the partners may be independent of the jury. The special prizes will be selected by the partners from all submissions according to their own criteria and awarded on the evening of the Future Convention.

The decisions of the jury are not subject to appeal. Legal recourse is excluded.

6. Consent to the publication of the project

  • With the registration and participation in the competition the participants grant the organizer the right to use the data for the registration for marketing purposes, in the sense of the project. Examples of this are:
    > Naming of finalists/nominees, e.g. on the website, in newsletters or in press releases
    > Mention in Future Convention event brochure/program
    > Mention in social media channels
  • Important: Every submission and any related content remains the property of the author at all times!
  • By participating in the competition, the participant declares to make any existing project video available to the organizer, so that the organizer may use it for marketing purposes in the sense of the project. The purpose of this point is that the organizer wants to convince further partners, interested parties, professionals and participants of the Future Network of the projects and make them visible in order to be able to support the projects online. The organizer is permitted to present and publish the videos on the competition website. The organizer is not allowed to edit the videos. The copyrights remain with the creator of the videos. The video must be made available to the organiser in the form of a link to a public video platform (e.g. YouTube, Vevo, etc.) or as a file.
  • Likewise, the registration data will be made available to partners and sponsors (project descriptions, links to websites and videos, logos, submitters) who award a special prize through their sponsorship and must therefore view the relevant projects. Partners and sponsors can be found on the website. However, the organiser reserves the right to add further sponsors and partners at any time.
  • The transfer of rights of use includes all physical and intangible uses in all forms and media, in particular the right of modification, the right of reproduction and distribution, the right of exhibition, the right of archiving and making available to the public, the ancillary printing right, the right of sound carriers, the right of sound and image recording, the right of film production, i.e. the right to edit and produce sound and image recordings as well as the right to use names and logos in connection with the publication of the submitted documents and photo and film contributions. Electronic reproductions on data, picture and sound carriers (e.g. memory card, USB stick, e-book, video, CD-ROM, BluRay) and in other media currently known or to be known in the future are also permitted.
  • The DVPT is entitled to process the submissions or parts thereof and/or to combine them with other works and to use and exploit the processing and/or the result of the combination with other works to the aforementioned extent. There is no obligation to pay remuneration to the submitter.
  • The submitter declares that the right of naming the author is completely waived with regard to the submitted photos and videos. Accordingly, he is aware that for technical and organizational reasons this will not take place in the imprint. In the event that the submitter is not the author, he expressly declares that he has made a corresponding agreement with the author (e.g. photographer, cameraman, programmer). It is important to the DVPT that the interests of the author are largely taken into account. The DVPT will make every effort – without any claim to this effect – to retain any digital watermarks attached to the submitted photos and videos, provided there are no technical requirements to the contrary.
  • The submitter will inform the DVPT of the use of GEMA-liable material (e.g. music, jingles, sounds, original sounds, etc.). The submitter shall register a GEMA-liable use with GEMA and bear the fees incurred there, also for any later use of the DVPT on his website and in an online archive on the Internet.
  • If the project participants do not agree with any of these points or individual points, the project participants have the opportunity to inform the organizer by February 15, 2019.
    Contact: Anja Basta, +49 69 829722-21, contact@future-award.com

7. The Future Convention with award ceremony

  • The winners will be announced on stage during the evening event of the Future Convention.
  • At the Future Convention, each nominated participant will have the opportunity to present his or her idea/project at an exhibition stand as well as in the program through a 5-minute lecture. There are no costs for the participant. These will be provided by the organizer.
    The evening event is open to two persons per submission.
  • The stay at and in the venue is at the participant’s own risk. In the interest of safety and an orderly and smooth running of the event, the participant is in particular obliged to follow the instructions of the police, the organizer, the security personnel and the administration of the event location. The implementation of advertising measures (e.g. distribution of leaflets or advertising gifts, promotions) or other measures that go beyond mere participation in the event is only permitted with the prior consent of the organizer. In the event of violations of the registration and participation conditions and/or the house rules posted at the event location, the organizer is entitled to exclude the participant concerned from the event.
  • Several camera teams and press representatives may be present at the Future Convention and conduct interviews with the nominated participants and publish them afterwards.
    If you do not wish to do so, please let us know at the beginning of the day. In addition, please do not accept interviews with press representatives or camera teams.
    Contact us Anja Basta, +49 69 829722-21, contact@future-award.com
  • By participating in the Future Convention, participants agree that the exhibition stand, project participants, and the project will be recorded in sound and vision.
  • The organizer may use all media and interviews created during an event for publication and future advertising.
    All image and sound recordings may be used by the organizer for internal reporting and all possible further publications and publications in connection with the competition or the Future Network, in all available media, offline as well as online.
    If you do not agree, please inform the organizer as soon as possible.
    Contact us: Anja Basta, +49 69 829722-21, contact@future-award.com
    In the event of late cancellation of participation in the Future Convention and thus also in the Future Award, the organizer reserves the right to charge a lump sum of 159,- Euro (incl. 19% VAT).
  • The organizer reserves the right to cancel the Future Convention due to an insufficient number of participants or business disruptions. Any lump-sum expenses paid will be refunded without deduction. Further claims for compensation are excluded.

8. The Future Network

The competition is part of the Future Network of the organizer, and by participating in the competition, each project is also part of the Future Network. The Future Network organizes various events throughout the year at which participants in the Future Award also have the opportunity to present their projects. For this purpose, the participants give the organizer permission, together with partners, to address potential participants and invite them to Future Network events.

9. Disclaimer, limitations of liability, indemnification

  • In the case of slightly negligent breaches of duty, the liability of the organizer is limited to the foreseeable, contract-typical, direct damage. Insofar as the liability of the Organiser is excluded or limited, this shall also apply to the personal liability of its employees, representatives and vicarious agents.
  • The above limitations of liability shall not apply if the participant’s claims are based on product liability. Furthermore, they shall not apply to injury to life, body or health of the user attributable to the organizer or to damage caused intentionally or negligently by the organizer.
  • The participant shall indemnify the organizer against all claims asserted against the organizer by other participants or other third parties, insofar as this is based on infringement of their rights by the contents used by the participant or conduct during the execution of the competition. The participant also assumes the costs of the necessary legal defence of the organizer including all court and attorney fees. This does not apply if the participant is not responsible for the infringement. The participant is obliged to make available to the organizer immediately, truthfully and completely all information necessary for the examination of the claims and a defense in the event of a claim by third parties.

10. Data protection

Your data will be processed and stored by us in compliance with the EU Data Protection Basic Regulation (EU-DSGVO), the Federal Data Protection Act (BDSG) and the Telemedia Act (TMG). A detailed reference to our data protection regulations can be found under the menu item “Data protection declaration” on the website www.future-award.com/datenschutzerklaerung.

11. Final provisions

German law applies. Should any of these conditions be or become invalid, this shall not affect the validity of the remaining conditions.

Legal recourse is excluded.

12. Impressum

Legal information

German Association for Post,
Information Technology and
Telecommunications e.V. (DVPT)
Weiskircher Weg 9
63150 Heusenstamm

E-mail: kontakt@dvpt.de
Phone: +49 69 829722-0
fax: +49 69 829722-26

Authorized representative of the board: Klaus Gettwart
Tax ID No.: DE113527449
Register court: Local court Offenbach Register number: VR 787

Participation 2019-04-23T23:36:05+00:00

Information on the Participation Process

All students who are enrolled at a university (universities, universities of applied sciences, vocational academies, private colleges, etc.) can take part in the competition – across departments and semesters. Applicants who no longer have an enrolment certificate, but who have completed the project within their period of study and are no older than last year, still have the opportunity to take part in the competition. This requires confirmation from the university or the professors responsible that the project originated during the applicants’ period of study. In all cases, the organiser reserves the right to examine the submitted documents in detail and finally approve the project.

Here you can find the flyer for the Future Award.

All student projects that have been created within the framework of studies, privately or in cooperation with the university/university.

Whether …
… an innovative concept, a model, an idea or a vision
… study, project, individual or group work
… university, FH, BA, TU, … etc.
… from a technical/scientific/scientific/… study programmeThe submission is not subject to any restrictive requirements and no finished business cases are expected!
It is expressly permitted to go wild!Projects which have been commissioned by a company or organisation or which have been created through the support of companies are not permitted.
What we expect:

  • What matters to us is not scope, but innovation
  • A written exposé on approx. three DIN A4 pages
  • In addition other media can be used
  • The exposé should contain:
    > Short description of the idea
    > What’s the news?
    > Which change or effect in which areas is seen?
    > What potential is seen (qualitative and/or quantitative)?
    > What does it take to implement the idea?

The exact requirements are described in the registration form and in the AGB’s website.

  1. Your participation in the Future Award is free of charge!
  2. Fill out the registration form and send us your documents.
  3. We will check the documents for completeness and give you feedback within 14 days.
  4. Until the closing date (30.04.2019) you can, of course, still send us changes.
  5. After the closing date, all entries will be evaluated by a jury and the finalists will be etermined.
  6. The presentation of the finalists will take place during a festive award ceremony in the middle/end of 2019.
  7. The five first place winners will be awarded prizes. There will also be further cash and non-cash prizes from our partners.
  8. On request, all Future Award participants will receive a certificate of participation and the winners a certificate.

The complete conditions of participation for the competition can be viewed here.

The evaluation of the established projects will be carried out by the members of the expert jury and the Young jury, taking into account the criteria mentioned above.

You can find more information about the jury here.

Countdown for the
Submission Deadline: 31. May 2019
0
0
0
Weeks
0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec
Prizes and Categories 2019-02-19T14:06:14+00:00
0
1st Place
0
2nd Place
0
3rd Place
0
4th Place
0
5th Place

Plus special prices* of the partners:

*Independent of jury. The special prizes are selected by the partners from all submissions according to their own criteria and awarded on the evening of the Future Convention.

Here you will find the winners of the past years!

You will find our partners 2019 here
Sign up here for the future award 2019 with your project!

Categories

  • Which areas of life are changed by new concepts and solutions?
  • How does digital transformation change our lives?
  • Which potential and which dangers are inherent in the development of artificial intelligence?
  • In which areas of life does AI influence people?
  • How is communication changing in our society?
  • How will digitalization change organizations and industry boundaries in the future?
  • How can we feel safer again in the digital space and be protected from crime?
  • How much data collection can there be without losing social acceptance?
  • How can a balance be struck between security and surveillance?
  • How will future innovation and production processes change our private and professional world?
  • Which technologies interlock in the future and how?
  • On which screens will we consume content in the future and how?
  • How will education and training change?
  • What are the concepts and possibilities in schools in the future?
  • What will media use look like in the future?
  • How do we ensure the existence of our planet?
  • How can peace and prosperity be guaranteed for all?
  • How will water and energy be produced and distributed in the future?
  • How will food look like in the future?
  • How can sustainable product lifecycles conserve resources?
  • How can hunger in the world be eradicated?
  • How do we live in the future?
  • What are the mobility concepts for the urban and interurban space of the future?
  • Which applications and solutions will help people with physical disabilities to cope better with their everyday lives?
  • What will clothing look like in the future?

Topics

Economy – What does the future hold for us?

“Economy is 50 percent psychology.” (Ludwig Erhard)

Anyone who feels threatened by the future as an entrepreneur has almost lost. Above all, the three megatrends raw material scarcity, climate change and demography will determine the future development of the economy. At the same time, scarcity must be seen as an initiator for innovation and change processes in business and the economy. “Industry 4.0” will blur industry boundaries. Digitalization will profoundly revolutionize all links in the value chain, from development, production, sales and marketing to recruiting.

  • From local craftsmen to medium-sized businesses to corporate groups: what change processes will the megatrend of scarcity, for example, set in motion?
  • How will digitization blur industry boundaries in the future?
  • How will new technologies have to be controlled in the future in order to benefit from the digital competitive advantage?
  • How can digitization be used not only to optimize processes and increase efficiency, but also to develop innovative products and services?
  • Will biometrics and new payment systems make physical cards superfluous?
  • Will the digital economy produce a single global digital currency in the future?
  • What will the workplace of the future look like?

Help shape the markets of the future. Submit your innovative economy project. Our jurors are already looking forward to exchanging ideas with you and your ideas.

Example 1: Project “Rewyre” from the year 2015

Example 2: Project “Tip Me” from the year 2016

Show us what the future holds!

Mobility – What does the future hold for us?

“The future is not “mobile,” but “mobility.” (David Armano)

The future belongs not only to the car or the smartphone, but also to mobility. New forms of physical mobility and mobile communication will intertwine and bring about far-reaching changes for companies and society. The private need for individual mobility in a wide variety of life situations will further accelerate this megatrend.

  • How, for example, must society and business react to the megatrend of “sharing instead of owning”?
  • Which areas of life will be changed by new concepts and solutions?
  • How will IT traffic control and traffic logistics systems of the future work?
  • What are the mobility concepts for the urban and interurban space of the future?
  • Will the networked security and driver assistance systems of the future transform automobiles into mobility robots?
  • How can the ethical and legal questions that arise be solved?
  • What will the mobile applications of the future look like?

Our mobile future has only just begun. Now you are in demand, submit your promising mobility idea. Our jury is looking forward to exchanging ideas with you.

Example 1: Project “Mitfahrscheibe” from the year 2015

Example 2: Project “Wingcopter” from the year 2016

Show us what the future holds!

Media – What does the future hold for us?

“You can’t not communicate!” (Paul Watzlawick)

Media use has changed dramatically in just a few years. Journalistic and commercial information is increasingly distributed and consumed digitally. At the same time, digitalisation opens up extensive possibilities for processing, disseminating and ultimately monetising information via novel platforms and corresponding business models. The world of digital communication channels is extremely dynamic, as new channels are constantly being added, while others are disappearing. All this places high demands on designers, media professionals and the communications industry in general.

  • What will media use be like in the future?
  • What role will new VR and AR applications play in media usage in the future?
  • How will information merge in the design of the future?
  • Will the classic screen printing workshops soon be replaced by Arduino labs?
  • Will, for example, “Behavioral Targeting” be used to control and personalize advertising communication, which will meet with social acceptance?
  • Journalism vs. Native Advertising: Will journalistic quality fall by the wayside?
  • Will news and information still be tied to media brands in the future?
  • How can content be more strongly controlled in terms of content and form via the various online and offline channels in the future?
  • What can economically sensible and socially accepted payment models look like?

In the future, information will revolutionize human interaction through multifunctional digital systems such as those on surfaces, clothing and new products. How do you imagine advertising and/or journalistic communication in the digital space of the future? How can these almost infinite possibilities be turned into future-oriented value-added models?

Example 1: Project “Infinite Travel” from the year 2015

Example 2: Project “smartapply” from the year 2015  

Show us what the future holds!

Health – What does the future hold for us?

The healthcare system is in a profound phase of upheaval. The main objective is to see this process of change as an opportunity for the future. Because apart from the debate about financing and cost reduction, health care will play an increasingly important role as a driver of employment and growth in the future. Health-2.0 is expected to significantly outperform even traditional economic sectors in terms of value creation. Digitalization in particular will open up numerous new opportunities for applications and business models in the future.

  • How, for example, can the cross-occupational requirements of future cyberphysical systems with regard to team and technology skills be met?
  • What influence will telemedicine and e-health, such as self-tracking and psychoinformatics for mobile medical control, have in the future?
  • What can meaningful Ambient Assisted Living applications look like?
  • How can responsible policyholders and patients be shaped under the aspect of Big Data?
  • What possibilities and applications are there to shape the classic patient-doctor relationship through new concepts in the future?
  • Which applications and solutions help people with physical disabilities to cope better with their everyday lives?
  • How can the significant imbalance in expenditure from diagnostics to therapy, e.g. through Consumer Health Informatics, be overcome?
  • How should the growing need of Health-It to exchange clinical data be met?

These are just some of the relevant questions about future technologies and mechanisms. Your courage and assertiveness are required. Be a co-shaper of the solidarity-based health system of the future as an economically important future sector that generates growth and employment. Our jurors are already looking forward to your submission.

Example 1: Project “MediGlove” from the year 2014

Example 2: “ProjektrPPG: Kontaktlose Herzratenmessung in Echtzeit mit Computer und Smartphone” from the year 2016

Show us what the future holds!

Entertainment – What does the future hold for us?

“We basically believe that you watch TV to turn off your brain and work on the computer when you want to turn it on again.” (Steve Jobs)

Linear television is dying out and in times of Smart Watches the term Seond Screen has become obsolete. In the future, we will “netflix” and see the world in real time through the eyes of another person, for example with “Periscope”, or we, in the opposite case, become broadcasters ourselves.

  • What processes of change, for example, will private real-time streaming have at the economic and social levels?
  • How will gaming and classic TV and series content merge with (private) real-time content in the future?
  • On which screens will we consume content and how in the future?
  • What influence will the entertainment and information world of the future have on consumer and financial markets?
  • How will technologies interlock in the future? Which technologies will interlock in the future?
  • Which payment models could function as enablers?

According to Neil Postman, our perception as well as our thinking and feeling will be determined by the media. Show us your vision of entertainment and information of the future. Our jurors are already looking forward to the exchange with you.

Example 1: Project “fifty cubes of taste” from the year 2015

Example 2: Project “Anderwärts” from the year 2016
 
Show us what the future holds!

Sport – What does the future hold for us?

“I have missed over 9,000 throws in my career. I lost almost 300 games. 26 times I was entrusted with the decisive throw; and I didn’t score. I have failed again and again in my life – and that is the reason for my success. (Michael Jordan)

Whether professional or amateur, the collection, management and interpretation of data has always been essential in sport. It doesn’t matter whether it’s about training analysis, training preparation, tournament preparation or simply about overcoming the inner “piggyback”. But future digital applications can also provide answers to questions of transparency and ethics.

  • How can sport benefit from digital systems in terms of doping and transparency?
  • How can wrong decisions in sport be prevented, e.g. via tracking systems, and to what extent is this desirable?
  • How can and must the concerns of data security and personal rights of athletes be taken into account?
  • How can future applications be used to form a community?
  • How can the sports experience for participants and spectators benefit from new technological applications and be intensified?
  • How can the personality and team development of the athletes profit from innovative technologies and applications?
  • How can the LOHAS (Lifestyle of Health and Sustainability) trend target group be supported in achieving their own fitness and nutrition goals?
  • How can the current technologies, some of which are still very cost-intensive, be made accessible to mass sports, and to what extent is this even desirable?
  • Can classic recreational athletes also benefit from new applications?
  • How can clubs be supported in their socially valuable work by future technologies and applications?

Our sports enthusiastic jury is looking forward to your innovative ideas. Ready? Set. Go ahead and submit your work!

Example: “Projekt Der Schuh für das Pferd” from the year 2016

Show us what the future holds!

Education – What does the future hold for us?

“We need a new concept of education in the 21st century. Education, which means being able to ask clever questions in the future, welcoming doubts – and knowing one’s own individual talents”. (Matthias Horx)

Education and knowledge serve social and technical progress. Both make a decisive contribution to shaping our future. The social transformation towards a knowledge society seems to be progressing inexorably. The idea of “Open Educational Resources” (OER), which is already emerging as a megatrend and which will make education and knowledge globally available in the future, also speaks in favour of this.

  • What influence, for example, should current findings from developmental psychology and brain research have on our future education system?
  • How can the gap between education and work be closed?
  • How can all people gain permanent access to education?
  • What are the concepts and possibilities for the school of the future?
  • What influence will trends such as community-developed content have on pedagogy and didactics?
  • Can the gap between budgetary and didactic equipment be bridged by new “Back to the Roots” hardware such as Raspberry Pi?

The education-relevant questions of the future will be manifold. Show us how you believe that education should work in the future. Our jurors are already looking forward to your submission.

Example 1: Project “Storytella” from the year 2014

Example 2: Project “Devio” from the year 2016

Show us what the future holds!

Society – What does the future hold for us?

“Globalization is the basic impulse of mankind. We are wanderers, we are traders, we are networkers. We are curious about other people. Anyone who wants to abolish or block this impulse ends up in regression.” (Matthias Horx)

The Internet is currently an important part of humanity and is controlled and censored in many countries, or at least an attempt is being made to do so. Nevertheless, the future knowledge society also needs local and cross-border rules in order to function peacefully.
Society also faces great challenges and changes offline, which it wants to master. For example, society has promoted the reunification of Germany and is intensively concerned with helping people from poorer countries.

  • How, for example, can the cross-professional requirements of future cyberphysical systems with regard to team and technology skills be met?
  • What social and legal organisational structures will we need in the future in order to be able to give different forms of society a peaceful home in the global digital space?
  • How will future innovation and production processes change our private and professional world?
  • Do we need a new digital morality?
  • With which social processes can the social discrepancy between industrialized and developing countries be reduced?
  • What needs to be created to make a country’s society or the global population happy and content?

How will the sociology of the digital space of the future function and how will society evolve in coexistence? Share your ideas with our expert jurors. We are looking forward to your submission.

Example 1: Project “Ministerium für Glück” from the year 2014
   
Example 2: Project “VIVI” from the year 2016
 
Show us what the future holds!

Home – What the future holds for us!

“Many dream of intelligent refrigerators, clothes or cars. I, on the other hand, want technology that is reliably stupid enough to enable me to be more creative. (Matthias Horx)

The suppression of the computer by the “Internet of Things” seems to be unstoppable. More and more “intelligent” objects are being brought online. The urban and private space will be equipped with sensors in a variety of ways. We will interact with our Smart Home and Smart City via APIs and APPs. The megatrends of scarcity of raw materials, climate change and demographics will thus become manageable.

  • Will the legendary Internet refrigerator become a killer application after all?
  • What makes a smart gadget that is able to assert itself on the market?
  • Is the idea of Smart Living only something for rich industrial countries or are there opportunities for so-called developing countries?
  • Will there be international IT standards in the future or will every manufacturer operate with its own isolated solutions?
  • What does the big hyperlocal concept for the Smart City and Smart Home of the future look like?
  • How can it be ensured that the security of Smart-It is guaranteed?
  • How will Big Data and Smart Home/Smart City change our lifestyle?
  • How much data collection can there be without losing social acceptance?

Whether smart gadget, killer application or connected living concept, our expert jurors are looking forward to your submission.

Example 1: Project “Homeless App” from the year 2014
 
Example 2: Project “Ambient Hob” from the year 2016

Show us what the future holds!

Technology – What does the future hold for us?

The third industrial revolution is in full swing. Open hardware and 3D printers are changing the world. Disruptive innovations are revolutionizing entire branches of industry. The Internet of Things is making the digitalization of the world of work ever more profound and rapid.

  • How, for example, will new technologies affect current and future products and their markets?
  • Which technologies will change the jobs of the future?
  • Which AR and VR applications will we use?
  • Which technologies will revolutionize the smartphones and tablets of the future?
  • What will the communication networks of the future look like?
  • How will the interaction between man and machine develop, e.g. through current tech trends such as sensor fusion and gesture recognition?
  • How will future innovation and production processes change our world?

As a member of Generation Y, you play a leading role in the development of future technologies, and it is up to you to help shape the future. Our jurors are looking forward to your submission.

Example 1: Project “Drone Mapping System” from the year 2014

Example 2: Project “Medico: Bestellung im OP-Trakt” from the year 2014

Show us what the future holds!

Culture – What does the future hold for us?

“The artist was always fully integrated into society, but not into the society of his time, but into that of the future.” (Ernesto Cardenal)

Creativity is perhaps one of the most important factors that has led to humanization and civilization. From the first drawings in the caves of Nerja to the development of language and Beuys’ Fettecke. Art and culture bring about processes of change and enable us to anticipate and overcome future social, technical and economic challenges.

  • How will art and culture influence the future?
  • How will the future influence our art and culture?
  • How can and must art and culture set processes of change in motion?
  • What influence will the interactions between digital technologies and art/culture have on our future society?

Think the unthinkable. We are looking for extraordinary, inspiring ideas. Put your finger in the wound. Make the jury think, laugh and cry with your project.

Example 1: Project “Doppelgänger” from the year 2014
 
Example 2: Project “Die kommunizierende Form – Metapher in der Produktgestaltung” from the year 2014

Show us what the future holds!

Privacy – What does the future hold for us?

Big data and privacy, how will they go together in the future? One thing is already certain today: without Big Data, the hope of ever finding the God particle would be unthinkable for science alone. Just as a simple search query on Google would be unthinkable. Fortunately, the liberal effect of digitalization currently seems to outweigh the dangers. However, this development will raise questions in the future:

  • How, for example, can Big Data contribute in the future to promoting individual self-determination, increasing democratic participation and, last but not least, increasing prosperity?
  • How can national, European and global digital space be shaped so that we do not become transparent people?
  • Is Zuckerberg right, at least in part, when he says: “The era of privacy is over”?
  • Is the “right to oblivion” valid in Europe an anachronism?
  • Will the trend to take a break from the digital world in “untrackable zones” and cultivate one’s own off-line identity widen?
  • How does Big Data optimize economic and social processes?
  • Will there be a globally uniform code of conduct for location and privacy in the future and what could it look like?
  • How can we feel safer again in the digital space and be protected against crime?

How will the digital space of the future work? In the economic, social and/or democratic sense. Our jurors are looking forward to your ideas and to your submission.

Example 1: Project “One – Daten speichern und wiederfinden” from the year 2014
 
Example 2: Project “MNEMO – Momentaufnahme durch Emotionen” from the year 2014

Show us what the future holds!

Sustainability – What does the future hold for us?

“The state is also responsible for protecting the natural foundations of life for future generations …” (Basic Law, Article 20 A)

In the future, the topic of sustainability will no longer be “only” about the so-called green conscience. For example, investors have long since focused firmly on the Dow Jones Sustainability Index and include ecological and social aspects in their investment decisions. This is another reason why the megatrend of sustainability should no longer be seen as an obstacle to economic development, but rather as a unique selling point and opportunity for future markets.

  • How can consumer expectations, e.g. in e-commerce, after Same Day Delivery, be met in a sustainable way in the future?
  • How can production processes save valuable resources in the future through decentralization?
  • Will energy generation be decentralized in the sense of sustainability in the future?
  • How can the supply of drinking water and food be ensured for the constantly growing world population?
  • What processes of change must take place in industrial food production in order to regain consumer confidence?
  • What measures must be taken to promote a sustainable culture of innovation?
  • How can sustainable product lifecycle conserve resources and significantly reduce the impact on the environment?

These are just some of the pressing questions for the future. Show us your sustainable idea for the future with the decisive competitive advantage for the markets of the future. Our jury is looking forward to seeing you and your project.

Example 1: Project “Müllmonster” form the year 2014

Example 2: Project “Verbinder” from the year 2016

Show us what the future holds!

Lifestyle – What does the future hold for us?

“It’s really hard to design products according to focus groups. People often don’t know what they want until you show them.” (Steve Jobs)

Our (individual) lifestyle is what places us in our environment. This goes hand in hand with corresponding consumer behavior and the right lifestyle products. It is often only new technologies that make it possible to fulfill long-cherished consumer wishes or even awaken them.
Apple’s smartphone, for example, was not launched on the market until 2007(!), but has set in motion far-reaching economic and social change processes in a very short space of time. The “LOHAS” (Lifestyles of Health and Sustainability) target group has now been identified and researched for the future.

  • What functionalities, for example, will Wearebles have in the future?
  • How can the wearables of the future be transformed from niche to mass products, e.g. through cooperation between tech and fashion companies?
  • How will the trend towards self-tracking develop in the future?
  • How will we shop and connect the online and real worlds in the future?
  • What will the clothing of the future look like?
  • How should we deal with the emerging counter-trend of wanting to remain digitally unrecognized?
  • What are the lifestyle products of the future?

Lifestyle is a global phenomenon and has a strong dynamic effect on markets and economies. Think in new directions, surprise our jurors with your lifestyle idea of the future.

Example 1: Project “Das Lakritzkleid” from the year 2014
 
Example 2: Project “Smart Recipe Printer” from the year 2014
 
Show us what the future holds!

Nature – What does the future hold for us?

In recent years in particular, the need for people to move closer to nature has grown. In addition to the major global issues of our time, more sustainable thinking is gaining ground in people’s minds with regard to climate and global warming. Back to nature, more in line with the needs that people are increasingly missing in a high-tech world. Irrespective of this, every day the economy learns more and more to copy materials and properties developed over millions of years from nature and to integrate them into our everyday lives. Bionics produces the actual breathtaking new discoveries that could never have been developed by man without the evolutionary developments of nature.

  • What will the models for a connection between man and nature look like in the future?
  • Where can we learn from nature?
  • What are the possibilities for humans to become even more involved with nature?
  • What must a country do to protect nature and animals even more?
  • What ethics govern our dealings with animals?
  • Where is the next evolution in bionics?

Example 1: Project “Snippet upcycled furniture” from the year 2016

Show us what the future holds!

Energy – What does the future hold for us?

“Renewable energies will merge with the Internet to form the powerful new infrastructure of a Third Industrial Revolution (DIR) that will change the whole world. (Jeremy Rifkin)

The processes of change that have become necessary as a result of climate change and the transformation of energy systems present our social and economic system with enormous challenges and will result in far-reaching changes in mentality. While the traditional energy suppliers and the Federal Network Agency are still advertising the expansion of the extra-high voltage network and are trying to appease affected citizens, for example by means of supposedly ecological route management, a completely new development has long been emerging. The possibility of making increasingly fine-grained predictions of load profiles makes it possible: in future, local smart micro grids in conjunction with PeerEnergyClouds will drastically transform the energy market. The accompanying increase in grid stability will significantly reduce the need to expand supra-regional power grids at high cost.

  • Supra-regional power grids and ecological route management – is that even possible?
  • Low-cost smart micro-grid cloud services or centralised energy generation: how can sustainable supply security be guaranteed in times of energy turnaround and climate change?
  • How can fine-granular measurement data management be used to ensure a suitable information basis for creating load profiles and load profile forecasts so that future resilient holare systems can be operated stably, even under critical grid conditions?
  • How will future resilient polynetworks have to be constructed to be able to react to the volatility of the energy supply of decentralized renewable energy sources as well as to unforeseeable events such as cyber attacks?
  • Are the much-discussed miniature nuclear power plants a megatrend or a megaflop?

Our jury is looking forward to your innovative contribution to solving the energy problems of the Third Industrial Revolution.

Example 1: Project “Methoden zur ressourcenoptimierten Vorplanung beim Glasfaser-Breitbandausbau” from the year 2014

Show us what the future holds!

Registration 2019-02-19T13:52:00+00:00

Kontaktdaten des Hauptansprechpartners / Contact details of the main contact partner

Diese Daten werden nicht veröffentlicht! Sie werden nur dazu verwendet, um mit den Einreichern in Kontakt zu treten und die Hauptansprechpartner über den Ablauf des Future Awards zu informieren. / This data will not be published! They will only be used to make contact with the applicants and inform the main contact partners about the process of the Future Award.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder. / Fields marked with * have to be filled.











Projektdaten / Project information

Folgende Angaben 9. bis 21. können im Rahmen des Wettbewerbes veröffentlicht werden. / The following information 9 to 21 can be published within the framework of the competition.


Mehrauswahl möglich! Bitte wähle mindestens zwei Themen aus, die zu Deinem/Eurem Projekt passen. Eine Beschreibung der jeweiligen Themen findest Du in unserer Themenwelt. / Please select at least two topics that match the project.

max. 1.500 Zeichen inkl. Leerzeichen / max. 1,500 characters including spaces

Bist Du einverstanden, dass wir Dein Projekt auf unseren Social Media-Kanälen (Twitter, Facebook und Blog) darstellen? / Do you agree to the presentation of your project on our social media channels?

max. 280 Zeichen inkl. Leerzeichen / max. 280 characters including spaces

z.B YouTube oder Vimeo




Als Dateiformat werden .JPG, .EPS, .PNG und .GIF bis zu einer Größe von 3MB zugelassen. / The file format is .JPG, .EPS, .PNG and .GIF up to a size of 3MB.

Als Dateiformat werden .JPG, .EPS, .PNG und .GIF bis zu einer Größe von 3MB zugelassen. / The file format is .JPG, .EPS, .PNG and .GIF up to a size of 3MB.

Als Dateiformat werden .JPG, .EPS, .PNG und .GIF bis zu einer Größe von 3MB zugelassen. / The file format is .JPG, .EPS, .PNG and .GIF up to a size of 3MB.

Als Dateiformat werden .JPG, .EPS, .PNG und .GIF bis zu einer Größe von 3MB zugelassen. / The file format is .JPG, .EPS, .PNG and .GIF up to a size of 3MB.



Folgende Angaben 22. bis 27. werden nicht veröffentlicht, sondern den Juroren für eine Bewertung zugänglich gemacht. / The following entries 22 to 27 are not published, but made available to the Jury for evaluation.


Das Exposé kann in Form eines Handouts, PowerPoint, Website oder als Video erfolgen. Achte bitte dabei darauf, dass ein Handout nicht länger als 3 Seiten DIN A4, eine PowerPoint-Präsentation nicht länger als 10 Folien und ein Video nicht länger als 3 Minuten ist. Wichtig ist, dass aus dem Exposé eine klare und nachvollziehbare Aussage hervorgeht, die Dein Projekt beschreibt. Als Dateiformat werden .PDF, .PPTX und .DOCX bis zu einer Größe von 10MB zugelassen. / The exposé can take the form of a handout, PowerPoint, website or video. Make sure that a handout is no longer than 3 pages of DIN A4, a PowerPoint presentation is no longer than 10 slides, and a video is no longer than 3 minutes. It is important that a clear and comprehensible statement, which describes your project, emerge from the exposé.
The file format is .PDF, .PPTX and .DOCX up to a size of 10MB
.

Unter welchen Bedingungen ist das Projekt entstanden? / Under what conditions did the project arise?

Wie viele Personen sind insgesamt am Projekt beteiligt? / How many people are involved in the project?

Soll das Projekt in naher Zukunft realisiert werden? / Should the project be realized in the near future?

In welcher Phase befindet sich das Projekt? / What is the phase of the project?

Welche wirtschaftliche Zielgruppe soll das Projekt ansprechen? / Which economic target group should the project address?

Welche Resourcen/Skills fehlen Dir/Euch, um das Projekt zu realisieren/erfolgreicher zu gestalten? / What skills are missing to make the project more successful?

Um Deine/Eure Teilnahme am Future Award zu legitimieren, benötigen wir von Dir/Euch einen aktuellen Studentenausweis. Als Dateiformat werden JPG, PDF, PNG und GIF bis zu einer Größe von 3MB zugelassen. / In order to legitimize your participation in the Future Award, we require you a student card. JPG, PDF, PNG and GIF are allowed as file formats up to a size of 3MB.




Internet
E-Mail
Artikel/Bericht/Anzeige (Articles/Ads/Reports)
Freunde/Kollegen (Friends/Collegues)
Veranstaltung (Events)
Facebook
Instagram
Sonstiges (Others)




Data Protection Declaration 2019-02-19T14:07:39+00:00

(Updated 5/2018)

With the following data protection declaration, you as a user of this offer from DVPT e.V. (hereinafter referred to as the “Provider”) will be informed about the collection and use of personal data when visiting and using our websites.

The legal provisions of data protection, such as the Federal Data Protection Act (BDSG) and the Telemedia Act (TMG), are obided by us, and we take the protection of your data very seriously.

This data protection declaration does not apply to websites which can be reached via hyperlinks on this website.

General data collection and data processing

During each visit and use of the provider’s Internet pages, the IP address and provider of the inquiring computer, the website called up and the data called up, the date and time of the call, the amount of data transmitted, notification of successful call, identification data of the browser and operating system used by the inquiring computer as well as the previously visited website (website from which the access to the provider’s Internet offer is made) are recorded by the provider or by the web space provider as access data.

The collection and processing of the access data mentioned is only carried out for the purpose of system administration, system security, optimisation of the offer and statistical evaluations. The provider expressly reserves the right to subsequently evaluate the access data in the event of unlawful use and an unlawful attack on the provider’s Internet pages, insofar as there is sufficient suspicion based on concrete indications.

Personal data

Concept of personal data

According to § 3 Para. 1 BDSG, personal data are individual details about personal or factual circumstances of a specific or determinable natural person. This data includes, for example, name, address, e-mail address or telephone number. Usage data also count as personal data.

Collection of personal data

Personal data will only be collected by the provider to the extent permitted by law or with your consent. If you contact the provider by e-mail or using the contact form, your consent will be given. In this case, your data will be stored for the purpose of processing your request. Your data will be deleted once the processing has been completed, unless there is a legal obligation to retain it.

Newsletter

You can subscribe to our newsletter on our website. We need your e-mail address for this purpose. In addition, we must check, in accordance with the relevant legal regulations, whether you are the actual owner of the e-mail address provided and would like to receive the newsletter. We therefore collect information that makes such a check possible. The data collected in this context is used to send and receive the newsletter. It has no other purpose and will not be passed on to third parties. Apart from the information required for sending the newsletter, no other data will be collected from our side. As the sending and receiving of newsletters depends on your consent, you can revoke this consent to the collection and storage of your data at any time without giving reasons. Use the “unsubscribe link” provided in the newsletter for this purpose.

Blog and Comments

The provider stores your IP address if you leave contributions in the offered blog or in other offered way in the context of the Internet offer of the provider. You can provide further information voluntarily. The storage takes place only for the purpose of being able to assign running contributions contrary to the existing legal regulations afterwards and serves thereby only the security of the offerer.

If you subscribe to blog posts and subsequent comments, the provider will send you an e-mail confirming that you are the owner of the e-mail address entered and that you wish to subscribe to blog posts and subsequent comments. You can revoke your consent to the storage of your personal data at any time. Subscribed blog posts and subsequent comments can be unsubscribed by you at any time. You will be informed about the necessary steps in the confirmation e-mail.

Third-party providers – contents and services –

The provider reserves the right to integrate services and content from third parties, such as Google Maps, YouTube videos, graphics from third parties, RSS feeds, etc., onto the website. For the successful representation of these contents an inquiry of your IP address is necessary by the third offerer. The provider makes every effort to include only those offers from third parties on the website which use the IP address requested only for the successful presentation of the respective offer. However, the use of your IP address for statistical purposes beyond this cannot be excluded by the provider. In the event of positive knowledge of this, the provider will point this out separately.

Social Media Plugins

The provider uses so-called social media plug-ins of social networks on the Internet pages, which are often provided and operated outside Germany and the EU, namely in the USA and other countries.

Use of Facebook Plugins

The provider uses plugins of the social network Facebook, 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA on its Internet pages. You can recognize Facebook plugins by the Facebook logo (white “f” on a blue background) or by the “Like button” (thumb up). You can view a list of Facebook plugins here: https://developers.facebook.com/docs/plugins/.

If you call up a website of the provider which contains such a plugin, your Internet browser establishes a direct connection with the Facebook servers; the plugin content is transmitted directly to your Internet browser and is integrated into the displayed website by it.

The provider therefore has no control over data collection and its use, which are collected by Facebook due to this connection. Due to the direct connection with the Facebook servers, Facebook receives information that you have visited the provider’s website with your IP address. While you are logged into your Facebook account, Facebook has the option of assigning the retrieval of the Internet service to your Facebook account. When you press the “Like Button” or other interactions with Facebook plugins, Facebook stores the information contained therein and assigns it to your user account as long as you are logged into your Facebook account.

If you do not wish Facebook to collect, store and assign this additional data (beyond the IP address and page of the provider) to your user account, you have the option of logging out of your Facebook account before accessing the provider’s website. Facebook’s data protection declaration, which contains further information on the collection and use of data, setting options and your rights, can be found at: http://de-de.facebook.com/policy.php.

Use of Twitter

The provider uses functions of the Twitter service on its website, operated by Twitter Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. (hereinafter referred to as “Twitter”). You can recognize these functions by a sign with a bird in blue.

If you call up a website of the provider which contains these functions, your Internet browser establishes a direct connection with the servers of Twitter, the transmission of the Twitter functions takes place directly to your Internet browser and is integrated into the displayed website by this.

The provider therefore has no control over data collection and its use, which are collected by Twitter due to this connection.

Due to the direct connection with the Twitter servers, Twitter may receive information that you have visited the provider’s website with your IP address. While you are logged into your Twitter account, Twitter has the option of storing personal data and assigning it to your user account. It is not possible for the provider to provide precise information on the collection and use of data.

Twitter’s data protection information, which provides further information on the collection and use of data, setting options and your rights, can be found at: http://twitter.com/privacy.

Cookies

The provider uses cookies on its website to enhance the user-friendliness of the website and to collect statistical data for the ongoing improvement of this website. If you do not wish cookies to be used when visiting the provider’s website, you have the option of making the appropriate settings in your Internet browser. To do this, you will be asked to select in the settings of your Internet browser whether you wish to allow cookies to be stored only to a limited extent or not at all. However, the provider would like to point out that without cookies there may be functional restrictions on this website.

Web Analysis

According to § 15 Abs. 3 TMG, the provider is permitted to create user profiles for the use of pseudonyms for purposes of advertising, market research or for the demand-oriented design of telemedia, provided the user does not object to this. For this purpose, the provider uses the data protection-friendly software Matomo (www.matomo.org) in order to be able to statistically evaluate the access to the provided Internet offer. The Matomo software uses small text files which are stored on the computers accessing the provider’s website (cookies) and thus enable the analysis of the specific use of the provider’s website. The data collected in this way will only be stored anonymously, a personal identification is not associated with it. This also applies to your IP address, which is not used to analyse your usage behaviour, but only to create an anonymous pseudonym. In order to ensure this, anonymisation takes place immediately after the collection and before the IP address is stored. A combination with personal data of the bearer of the pseudonym does not take place. If you do not wish cookies to be used when visiting the provider’s website, you have the option of making the appropriate settings in your Internet browser. To do this, you will be asked to select in the settings of your Internet browser whether you wish to allow cookies to be stored only to a limited extent or not at all. However, the provider would like to point out that without cookies there may be functional restrictions on this website. You can object to the collection and storage of data as described above at any time with effect for the future.

Information and Correction Rights

You have the right to receive information about the personal data stored about you by the provider free of charge and on request to the following e-mail address: kontakt@dvpt.de. You also have the right to correction, blocking and deletion of your personal data, provided that this request does not conflict with any legal storage obligations.

About the Competition and Review 2019-02-20T14:17:46+00:00

Awardees

View Winners of 2017!
View Winners of 2016!
A Review and More Pictures/Videos

What is the “Future Award”?

The Future Award is one of the biggest international competitions of innovations for students hosted in Germany.

Since 2006, the DVPT honors innovative ideas and future pointing projects in collaboration with supporters and partners.

More than 100 projects are registered and evaluated yearly.

The best projects are presented and awarded at the Future Convention, the biggest event for future pointing ideas and innovations in the Rhein-Main area.

For more information about the Future Convention and its program click here.

Here you can find the flyer for the Future Award Competition.

Why participating is worth it:

  • Participation is free of charge

  • Win attractive prizes

  • Receive valuable feedback from industry professionals

  • Present your idea in front of a large audience

  • Get in touch with experts and build a network for your future

Register here for the future award 2019 with your project!
Future Award E 2019-04-23T23:49:41+00:00
Sign up here for the Future Award 2019 with your project!
Countdown for the
Submission Deadline: 31. May 2019
0
0
0
Weeks
0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec

The grand finale and award ceremony on 4 September 2019 at the Future Convention Summer Special

Competition and Review

The future is written and awarded here!

Participation

This is how you can participate at the Future Award 2019!

Prizes and Categories

Win attractive cash and non-cash prizes!

Partners and Supporters

Who are the partners and supporters of the Future Award?

Jury

Check out who is evaluating the Future Award projects!

FAQ´s and Downloads

Any questions? This way!

Thank you for your support in 2017:

The Jury 2019-02-19T14:34:31+00:00

Get to know our jury

We put high importance on having jury members of various fields and professions. With that we ensure the evaluation of projects from different viewpoints.

Become a jury member 2019!

The Expert-Jury

Markus Bauer
Markus Bauer
Consulting/ Project Management
Nils Bremer
Nils Bremer
Chefredakteur
Journal Frankfurt
Hiltrud H. Conrad
Hiltrud H. Conrad
Geschäftsführerin
HIC FILMPR
Seval Dogan
Seval Dogan
Senior Marketing & Special Project Specialist
Business Wire – A Berkshire Hathaway Company
Jan Flick
Jan Flick
Project Manager Innovation Sales
FERRERO MSC GmbH & Co. KG
Andrea Galle
Andrea Galle
Vorständin
BKK VBU
Michael Grupe
Michael Grupe
Vorstand
Fink & Fuchs AG
Anja Henningsmeyer
Anja Henningsmeyer
Geschäftsleiterin
Hessische Film- und Medienakademie
Prof. Dr. Hans Rüdiger Kaufmann
Prof. Dr. Hans Rüdiger Kaufmann
Studiengangsleiter – Management und Unternehmensführung
HdWM Mannheim
Manuel Kreibich
Manuel Kreibich
Assistant Vice President
Deutsche Asset Management
Jochen Maier
Jochen Maier
Geschäftsführer/CEO
summ-it
Regine Meldt
Regine Meldt
Leitung Kommunikation und Marketing
Museum für Kommunikation Berlin
Wolfgang Müller-Pietralla
Wolfgang Müller-Pietralla
Volkswagen AG
Leiter Zukunftsforschung und Trendtransfer
Christoph W. Pohl
Christoph W. Pohl
Freier Creative Director und Creative Management & Business Consultant
Dolores Reisenauer
Dolores Reisenauer
Projektmanagerin/Technologie & Zukunft
Hessen Trade & Invest GmbH
Marialejandra Rodriguez
Marialejandra Rodriguez
Inhaberin
KALEIDOSCOPE Innovation Consulting
Christian Salow
Christian Salow
Geschäftsführer
altii GmbH
Thomas Schmitt
Thomas Schmitt
Geschäftsführer/CEO
Human Networks GmbH
Michael Schneider
Michael Schneider
Leitung Advisory & Business Management, Innovation in Group Risk Management
Commerzbank AG
Ruth Annette Schriefers
Ruth Annette Schriefers
Bereichsleiterin Programme, Medienkompetenz, Medienwirtschaft und Presse
LPR Hessen
Edmund Stössel
Edmund Stössel
Geschäftsführer
RheinMainTV
Wolfram Theymann
Wolfram Theymann
Strategische Personalentwicklung

The Young-Jury

Boas Bamberger
Boas Bamberger
Gründer, LolSkill Labs
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Mannheim
Award-Teilnehmer 2016 mit dem Projekt “Transcending Reality”
Kristina Feinhals
Kristina Feinhals
Masterstudentin, Technische Hochschule Köln
Award-Teilnehmerin 2016 mit dem Projekt “Der Schuh fürs Pferd” und Gewinnerin in der Kategorie Sport
Wendy Fox
Wendy Fox
pixelpublic GmbH
Award-Teilnehmerin 2013 mit dem Projekt “integriti” und Gewinnerin des 9. Platzes sowie des Zusatzpreises von Sky Deutschland
Lászlò Földesi
Lászlò Földesi
Gründer, Speaker, Berater, Moderator, wechange.work e.K.
Award-Teilnehmerin 2014 mit dem Projekt “Arbeitsplatz der Zukunft”
Jonathan Funke
Jonathan Funke
Gründer, TipMe
Award-Teilnehmer 2016 und Gewinner in der Kategorie Economy mit dem Projekt “Tip Me”.
Janina Renee Holley
Janina Renee Holley
Gründer, Blobb Bottle
Award-Teilnehmerin 2017 und Gewinner des 1. Platzes mit dem Projekt “Blobb Bottle”.
Alexander Knöß
Alexander Knöß
(Mit)Inhaber und -herausgeber, Redakteur, freier Journalist und Autor, Mut&Liebe Stadtmagazin
Geschäftsinhaber adMain – Nachhaltige Konzepte
Award-Teilnehmer 2015 mit dem Projekt “Die Offenbach-Card”
Adrian Kreiskott
Adrian Kreiskott
CEO, ReCure
Award-Teilnehmer 2016 mit dem Projekt “Reticulum”.
Dr. Marten Risius
Dr. Marten Risius
Assistant Professor, Clemson University
Award-Teilnehmer 2016 mit dem Projekt “Lecture Pool”
Gina Schöler
Gina Schöler
Autorin, Speakerin, Trainerin, Freiberufliche Ministerin für Glück und Wohlbefinden
Award-Teilnehmerin 2014 und Gewinnerin in der Kategorie Society mit dem Projekt “Ministerium für Glück und Wohlbefinden”.
Marie Vogelmann
Marie Vogelmann
CPO, ReCure
Award-Teilnehmerin 2016 mit dem Projekt “Reticulum”
Andrew Phillip Wulff
Andrew Phillip Wulff
Grafikdesigner bei Kolle Rebbe
Award-Teilnehmer 2014 mit dem Projekt “Lakritzkleid”
Newsletteranmeldung 2019-03-11T14:41:13+00:00

Wir freuen uns über dein Interesse! Gerne halten wir dich über unsere Zukunftsinitiativen (Future Award, Future Convention, Future Network) auf dem Laufenden.

Anrede

Vor- und Nachname

Firma

Straße, Nummer

PLZ, Ort

Telefon

E-Mail

Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?
Internet
E-Mail
Artikel/Bericht/Anzeige
Freunde/Kollegen
Veranstaltung

Sonstiges:

Ihre Nachricht an uns:

Bitte tippen Sie die nebenstehende Zahl in das Feld

Winners 2017 2019-02-20T14:18:38+00:00
Winners 2016 2019-02-19T14:55:22+00:00
FAQ and Downloads 2019-02-19T15:47:47+00:00

Downloads

Photos and Videos

Here you’ll find the gallery and videos

FAQs

Registration to Future Award

Bitte prüfe, ob alle Vorgaben erfüllt sind und ob die hochgeladenen Dateien auch den angegebenen Formate und Maximalgrößen entsprechen.

Sollte dies alle stimmen und es trotzdem nicht funktionieren, kontaktiere uns gerne unter team@future.network oder via +49 69 829722-21.

Gerne kannst du uns auch ggf. noch benötigte Unterlagen nachreichen. Wir benötigen diese jedoch spätestens bis zur finalen Anmeldefrist, dem 15.07.2019.

Bei Fragen stehen wir Dir gerne zur Verfügung.

Bitte gebe Deine Team-Kollegen/innen bei der Anmeldung mit an.

The Future Convention

Solltest du nach der Jury-Bewertung zu den glücklichen Finalisten gehören, so ist es wichtig, dass du an der Future Convention teilnimmst, sonst kannst du keinen Preis gewinnen.

You can see the participation conditions for the Future Award here.

Wichtige Informationen zum Datum und Ort der Future Convention findest Du unter:
www.future-convention.de

Die Future Convention ist eine der größte Veranstaltungen für Zukunftsideen und Innovationen. Hier treffen junge Talente aus ganz Europa mit Wirtschaftsvertreter zusammen. Die Future Convention ist der Marktplatz für neue Ideen, Geschäftsmodelle und Innovationen.

In Workshops und Keynotes werden Zukunfts- und Trendthemen vorgestellt und diskutiert. Es bietet für Dich die Möglichkeit Dich zu vernetzen und neue Kontakte und Vorteile für Dein Projekt zu finden.

General Questions

Es ist zwingend notwendig, dass du zum Future Award und an der Future Convention also das Jahr 2019 noch als Student immatrikuliert bist.

You can see the participation conditions here.

Gerne kannst Du uns Deine Fragen an team@future.network senden oder über das Kontaktformular uns anschreiben.

Du findest unter die vergangenen Gewinner der Future Awards und kannst dir unter http://preview.future-convention.de/home/rueckblick/ einige Impressionen anschauen.

Solltest Du detaillierte Fragen haben, wende dich gerne an uns über das Kontaktformular.

Register here for Future Award 2019 with your project!

Any more questions?

Please contact us via the adjoining contact form!

Please tip the number besides in the area below

Die Jury 2019-02-19T14:34:08+00:00

Lerne unsere Jury kennen

Wir legen Wert darauf, dass die Juryvertreter aus den unterschiedlichsten Bereichen kommen. Somit stellen wir die verschiedenen Sichtweisen auf die Projekte sicher.

Werden auch Sie Jurymitglied 2019!

Die Experten-Jury

Markus Bauer
Markus Bauer
Consulting/ Project Management
Nils Bremer
Nils Bremer
Chefredakteur
Journal Frankfurt
Hiltrud H. Conrad
Hiltrud H. Conrad
Geschäftsführerin
HIC FILMPR
Seval Dogan
Seval Dogan
Senior Marketing & Special Project Specialist
Business Wire – A Berkshire Hathaway Company
Jan Flick
Jan Flick
Project Manager Innovation Sales
FERRERO MSC GmbH & Co. KG
Andrea Galle
Andrea Galle
Vorständin
BKK VBU
Michael Grupe
Michael Grupe
Vorstand
Fink & Fuchs AG
Anja Henningsmeyer
Anja Henningsmeyer
Geschäftsleiterin
Hessische Film- und Medienakademie
Prof. Dr. Hans Rüdiger Kaufmann
Prof. Dr. Hans Rüdiger Kaufmann
Studiengangsleiter – Management und Unternehmensführung
HdWM Mannheim
Manuel Kreibich
Manuel Kreibich
Assistant Vice President
Deutsche Asset Management
Jochen Maier
Jochen Maier
Geschäftsführer/CEO
summ-it
Regine Meldt
Regine Meldt
Leitung Kommunikation und Marketing
Museum für Kommunikation Berlin
Wolfgang Müller-Pietralla
Wolfgang Müller-Pietralla
Volkswagen AG
Leiter Zukunftsforschung und Trendtransfer
Christoph W. Pohl
Christoph W. Pohl
Freier Creative Director und Creative Management & Business Consultant
Dolores Reisenauer
Dolores Reisenauer
Projektmanagerin/Technologie & Zukunft
Hessen Trade & Invest GmbH
Marialejandra Rodriguez
Marialejandra Rodriguez
Inhaberin
KALEIDOSCOPE Innovation Consulting
Christian Salow
Christian Salow
Geschäftsführer
altii GmbH
Thomas Schmitt
Thomas Schmitt
Geschäftsführer/CEO
Human Networks GmbH
Michael Schneider
Michael Schneider
Leitung Advisory & Business Management, Innovation in Group Risk Management
Commerzbank AG
Ruth Annette Schriefers
Ruth Annette Schriefers
Bereichsleiterin Programme, Medienkompetenz, Medienwirtschaft und Presse
LPR Hessen
Edmund Stössel
Edmund Stössel
Geschäftsführer
RheinMainTV
Wolfram Theymann
Wolfram Theymann
Strategische Personalentwicklung

Die Young-Jury

Boas Bamberger
Boas Bamberger
Gründer, LolSkill Labs
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Mannheim
Award-Teilnehmer 2016 mit dem Projekt “Transcending Reality”
Kristina Feinhals
Kristina Feinhals
Masterstudentin, Technische Hochschule Köln
Award-Teilnehmerin 2016 mit dem Projekt “Der Schuh fürs Pferd” und Gewinnerin in der Kategorie Sport
Wendy Fox
Wendy Fox
pixelpublic GmbH
Award-Teilnehmerin 2013 mit dem Projekt “integriti” und Gewinnerin des 9. Platzes sowie des Zusatzpreises von Sky Deutschland
Lászlò Földesi
Lászlò Földesi
Gründer, Speaker, Berater, Moderator, wechange.work e.K.
Award-Teilnehmerin 2014 mit dem Projekt “Arbeitsplatz der Zukunft”
Jonathan Funke
Jonathan Funke
Gründer, TipMe
Award-Teilnehmer 2016 und Gewinner in der Kategorie Economy mit dem Projekt “Tip Me”.
Janina Renee Holley
Janina Renee Holley
Gründer, Blobb Bottle
Award-Teilnehmerin 2017 und Gewinner des 1. Platzes mit dem Projekt “Blobb Bottle”.
Alexander Knöß
Alexander Knöß
(Mit)Inhaber und -herausgeber, Redakteur, freier Journalist und Autor, Mut&Liebe Stadtmagazin
Geschäftsinhaber adMain – Nachhaltige Konzepte
Award-Teilnehmer 2015 mit dem Projekt “Die Offenbach-Card”
Adrian Kreiskott
Adrian Kreiskott
CEO, ReCure
Award-Teilnehmer 2016 mit dem Projekt “Reticulum”.
Dr. Marten Risius
Dr. Marten Risius
Assistant Professor, Clemson University
Award-Teilnehmer 2016 mit dem Projekt “Lecture Pool”
Gina Schöler
Gina Schöler
Autorin, Speakerin, Trainerin, Freiberufliche Ministerin für Glück und Wohlbefinden
Award-Teilnehmerin 2014 und Gewinnerin in der Kategorie Society mit dem Projekt “Ministerium für Glück und Wohlbefinden”.
Marie Vogelmann
Marie Vogelmann
CPO, ReCure
Award-Teilnehmerin 2016 mit dem Projekt “Reticulum”
Andrew Phillip Wulff
Andrew Phillip Wulff
Grafikdesigner bei Kolle Rebbe
Award-Teilnehmer 2014 mit dem Projekt “Lakritzkleid”
Teilnahmebedingungen 2019-02-19T14:01:55+00:00

AGB Teilnahme am Future Award

Der Future Award (nachfolgend Wettbewerb) wird vom Deutschen Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e.V. (DVPT), Weiskircher Weg 9, 63150 Heusenstamm), nachfolgend „Veranstalter“ durchgeführt. Weitere Kontaktdaten, die Handelsregisterdaten sowie die vertretungsberechtigte Person des Veranstalters können dem Impressum entnommen werden. Die Teilnahme und die Durchführung des Wettbewerbs richten sich nach den folgenden Bestimmungen:

Präambel

Um den Erfolg von Unternehmen in ihren jeweiligen Märkten für die Zukunft sicherzustellen, bedarf es immer wieder neuer Ideen und innovativer Möglichkeiten, die Geschäftsmodelle weiterzuentwickeln. Das Future Network mit dem Future Award und der Future Convention sind Initiativen und eingetragene Marken des Deutschen Verbands für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e.V. (DVPT) und fördern ganzheitliches, interdisziplinäres Denken mit dem Ziel, den Herausforderungen, die unsere digitalisierte Gesellschaft ständig neu hervorbringt, frühzeitig und mit zukunftsweisenden Konzepten zu begegnen. Mit dem Future Network verbindet der DVPT seine Mitglieder und Interessenten und bringt sie regelmäßig in mannigfaltigen Veranstaltungen zusammen.
Herzstück dieser Veranstaltungen ist die Future Convention, die einmal jährlich stattfindet. Hier präsentieren die Teilnehmer am Future Award ihre Zukunftsmodelle, ihre Lösungen für Aufgaben aus allen Lebens- und Arbeitsbereichen. Hier werden die besten Projekte von einer hochkarätigen Jury ausgezeichnet, hier treffen sich Wissenshungrige, Visionäre und Macher in Workshops, Diskussionsforen und bei Vorträgen.
Der Future Award ermöglicht kreativen Studenten, ihre gesellschaftlichen, technischen oder wirtschaftlichen Zukunftsvisionen Vertretern aus Wirtschaft, Forschung und Politik zu präsentieren.
Der Future Award ist damit auch Inspirationsquelle, Diskussionsforum und Nachwuchspool für Wirtschaftsvertreter und Investoren aller Branchen. Mit dem Future Award zeichnet der DVPT mit seinen Trägern und Partnern seit 2006 innovative Ideen und Konzepte aus. Studenten aller Studiengänge sind eingeladen, ihre Arbeiten einzureichen. Vom sozialen und generationsübergreifenden Miteinander und der Mediennutzung bis zur nächsten digitalen Revolution, von der Kunst und Kultur bis zum Lernen und Leben in der Zukunft. Mit dem Wettbewerb werden jährlich neue Trends und Entwicklungen sichtbar.

1.  Teilnahme
1.1 Wer kann teilnehmen?

  • Aufgerufen sind fachbereichs- und semesterübergreifend alle Studenten, die unsere Zukunft visionär neu definieren und etwas bewegen möchten.
  • Am Wettbewerb kann jeder teilnehmen, der an einer staatlich anerkannten Hochschule, beispielsweise Universität, Fachhochschule, Berufsakademie, private Hochschule oder ähnliches, immatrikuliert und volljährig ist. Dabei ist es nicht relevant in welchem Land die Hochschule niedergelassen ist.
  • Es sind Einzel- und Gruppenarbeiten zugelassen.
  • Ehemalige Studenten haben die Möglichkeit ihre Arbeiten einzureichen, sofern die Arbeit während ihrer Studienzeit entstanden ist und die Beteiligten innerhalb der letzten 18 Monate, vom Einsendeschluss rückwärts datiert, an einer Hochschule immatrikuliert waren.

1.2 Was kann eingereicht werden

  • Jede Idee zählt! Egal ob …
    … ein innovatives Konzept, ein Modell, eine Idee oder eine Vision
    … Studien-, Projekt-, Einzel- oder Gruppenarbeiten
    … Uni, FH, BA, TU, … usw.
    … aus einem technischen/gestalterischen/wissenschaftlichen/… Studiengang
  • Die Einreichung unterliegt keinen einschränkenden Vorgaben und es werden keine fertigen Business Cases erwartet! Austoben ist ausdrücklich erlaubt!
  • Wichtig: Jede Einreichung und jeglicher damit verbundene Inhalt bleibt zu jeder Zeit Eigentum des Urhebers!
  • In allen Fällen behält sich der Veranstalter eine genaue Prüfung der eingereichten Unterlagen und schlussendliche Zulassung des Projekts vor. (siehe Punkt 9).
  • Beispiele zu Themen finden Sie auf unserer Startseite des Wettbewerbes oder in der Themenwelt.
  • Nicht für den Wettbewerb zugelassen sind Projekte, welche durch eine Firma oder Organisation in Auftrag gegeben wurden oder durch eine Förderung von Firmen entstanden sind.

2. Anmeldung

  • Die Teilnahme am Future Award ist kostenfrei!
  • Anmeldeschluss ist der jeweilige Einreichungsschluss für das aktuelle Jahr.
  • Für die Anmeldung benutzen Sie bitte das Online-Anmeldeformular.
  • Was wir erwarten für die Einreichung:
    – Es kommt uns nicht auf Umfang, sondern auf Innovation an
    – Ein schriftliches Konzeptpapier auf ca. drei DIN A4 Seiten
    – Zusätzlich können andere Medien genutzt werden
    – Das Konzept sollte enthalten:
    > Kurze Beschreibung der Idee
    > Was ist die Neuigkeit?
    > Welche Veränderung oder Wirkung in welchen Bereichen wird gesehen?
    > Welches Potenzial wird gesehen (qualitativ und/oder quantitativ)?
    > Was braucht es zur Umsetzung der Idee?
  • Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass Sie im Falle einer Nominierung Ihre Idee/Ihr Projekt auf der Future Convention vorstellen. Die genauen Daten der Future Convention entnehmen Sie bitte der Website zur Veranstaltung.
  • Bis zum Einreichungsschluss haben Sie die Möglichkeit, uns Änderungen an Ihren Projektunterlagen durchzugeben.
  • Der Teilnehmer hat dafür Sorge zu tragen und garantiert, dass seine Inhalte nicht Rechte Dritter verletzen (z.B. Urheber- Leistungsschutzrechte, Patentrechte, Markenrechte, Persönlichkeitsrechte, Namensrechte, etc.).
  • Wenn sich Teilnehmer bei ihrem Projekt an schriftlichen oder gestalterischen Quellen bedient haben, sind sie verpflichtet, diese als Quellenangaben schriftlich erkenntlich zu machen. Inhaltliche und gestalterische Übernahmen müssen gekennzeichnet werden.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Anja Basta, +49 69 829722-21, contact@future-award.com

Mit der Teilnahme am Wettbewerb verpflichten sich die Teilnehmer, im Falle einer Nominierung als Finalist und Einladung zur Future Convention mit Preisverleihung, diese auch wahrzunehmen und ihr Projekt auf der Future Convention vorzustellen und zu präsentieren.

3. Die Gewinnmöglichkeiten

  • Der Wettbewerb wird folgend prämiert:
    1. Platz, 2. Platz, 3. Platz, 4. Platz, 5. Platz (Dies beinhaltet Preisgelder je nach Platzierung)
    Des Weiteren gibt es weitere Geldpreise von den Partnern des Wettbewerbes sowie Sachpreise wie beispielsweise hochwertige Coachings und Workshops zu gewinnen.
    Die genauen Summen entnehmen Sie bitte unserer Startseite des Wettbewerbes, da diese bis zum Veranstaltungstag aktualisiert werden können.

4.  Bewertung und Ermittlung der Gewinner

  • Nach dem Einreichungsschluss werden die Einreichungen der Jury zugänglich gemacht.
  • Die Bewertung der Einreichungen wird in zwei Phasen gegliedert.
    Phase 1: Juryphase zur Ermittlung der Finalisten/Nominierten
    Phase 2: Besucher der Future Convention und die Jury werden die Finalisten anhand ihrer Präsentation auf der Future Convention beurteilen und bewerten.
  • Die Besetzung der Jury entnehmen Sie bitte der Webseite.
  • Die Kriterien für die Bewertung sind:
    > Innovationsgrad/Originalität
    > Nutzen
    > Ausarbeitung/Konzeption/Nachvollziehbarkeit
  • Der DVPT bzw. die vom Verband beauftragte Jury ist berechtige, einen Einreicher abzulehnen oder im Nachhinein vom Wettbewerb auszuschließen, wenn dessen Einreichung gegen rechtliche Vorschriften verstößt und/oder rassistischen, pornografischen, homophoben, gewaltverherrlichenden, sexistischen, politischen Inhalt oder Schleichwerbung enthält. Verstöße gegen diese Teilnahmebedingungen, der Versuch einer Wahlmanipulation und/oder einer unfairen Einflussnahme auf die Jury führen zum Ausschluss.

Die Sonderpreise der Partner sind gegebenenfalls juryunabhängig. Die Sonderpreise werden von den Partnern aus allen Einreichungen nach eigenen Kriterien ausgewählt und am Abend der Future Convention verliehen.

Die Entscheidungen der Jury sind nicht anfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

5. Rücknahme der Teilnahme

  • Bis zum Einreichungsschluss haben die Projektbeteiligten die Möglichkeit, kostenfrei ihre Teilnahme am Future Award zu stornieren. (Kontakt: Anja Basta, +49 69 829722-21, contact@future-award.com)
  • Im Falle der nicht fristgerechten Rücknahme der Teilnahme am Wettbewerb behält sich der Veranstalter vor, eine Aufwandspauschale in Höhe von 59,- Euro (inkl. 19% MwSt.) zu berechnen.

Die Sonderpreise der Partner sind gegebenenfalls juryunabhängig. Die Sonderpreise werden von den Partnern aus allen Einreichungen nach eigenen Kriterien ausgewählt und am Abend der Future Convention verliehen.

Die Entscheidungen der Jury sind nicht anfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

6. Einwilligung zur Veröffentlichung des Projekts

  • Mit der Anmeldung und Teilnahme am Wettbewerb räumen die Teilnehmer dem Veranstalter das Recht ein, die Daten zur Anmeldung zu Marketingzwecken, im Sinne des Projekts, zu verwenden. Beispiele sind hierfür:
    > Nennung der Finalisten/Nominierten beispielsweise auf der Webseite, in Newslettern oder in Pressemitteilungen
    > Nennung in der Veranstaltungsbroschüre/Programm der Future Convention
    > Nennung in Social Media-Kanälen
  • Wichtig: Jede Einreichung und jeglicher damit verbundene Inhalt bleibt zu jeder Zeit Eigentum des Urhebers!
  • Mit der Teilnahme am Wettbewerb erklärt sich der Teilnehmer, bzw. die Teilnehmerin ein eventuell vorhandenes Projektvideo dem Veranstalter zugänglich zu machen, sodass der Veranstalter dies zu Marketingzwecken, im Sinne des Projekts, verwenden darf. Der Zweck dieses Punktes ist, dass der Veranstalter weitere Partner, Interessenten, Professionals und Teilnehmer des Future Network von den Projekten überzeugen und sichtbar machen will, um die Projekte auch online unterstützen zu können. Dabei ist es dem Veranstalter gestattet, die Videos auf der Website des Wettbewerbs vorzustellen und zu publizieren. Dabei ist es dem Veranstalter nicht gestattet, die Videos zu bearbeiten. Die Urheberrechte bleiben beim Ersteller der Videos. Das Video muss dem Veranstalter in Form eines Links auf eine öffentliche Videoplattform (z.B. YouTube, Vevo, etc.) oder als Datei zugänglich gemacht werden.
  • Ebenfalls werden die Daten zur Anmeldung Partnern und Trägern zur Verfügung gestellt (Projektbeschreibungen, Links zu Websites und Videos, Logos, Einreicher), die durch ihr Sponsoring einen Sonderpreis verleihen und sich dazu die entsprechenden Projekte ansehen müssen. Die Partner und Träger können der Website entnommen werden. Allerdings behält sich der Veranstalter vor zu jederzeit weitere Träger und Partner hinzuzufügen.
  • Von der Nutzungsrechteübertragung umfasst sind sämtliche körperlichen und unkörper-lichen Verwertungen in allen Formen und Medien, insbesondere das Änderungsrecht, das Vervielfältigungs- und Verbreitungsrecht, das Ausstellungsrecht, das Recht der Archivierung und der Zurverfügungstellung an die Öffentlichkeit, das Drucknebenrecht, das Tonträgerrecht, das Recht der Ton- /Bildaufzeichnung, das Filmherstellungsrecht, d.h. das Recht Ton-/Bildaufzeichnungen zu bearbeiten und herzustellen sowie das Recht zur Verwendung von Namen und Logos im Zusammenhang mit der Veröffentlichung der eingereichten Unterlagen und Foto- und Filmbeiträge. Ebenfalls gestattet sind elektronische Vervielfältigungen auf Daten-, Bild- und Tonträgern (z. B. Speicherkarte, USB-Stick, E-Book, Video, CD-ROM, BluRay) und in anderen derzeit bekannten oder noch künftig bekannt werdenden Medien.
  • Der DVPT ist berechtigt, die Einreichungen oder Teile hiervon zu bearbeiten und/oder mit anderen Werken zu verbinden und die Bearbeitung und/oder das Ergebnis der Verbindung mit anderen Werken im vorgenannten Umfang zu nutzen und zu verwerten. Eine Vergütungspflicht gegenüber dem Einreicher besteht nicht.
  • Der Einreicher erklärt, dass bezüglich der eingereichten Fotos und Videos auf das Recht der Urhebernennung vollständig verzichtet wird. Ihm ist dementsprechend bewusst, dass diese aus technisch-organisatorischen Gründen auch nicht im Impressum erfolgen wird. Für den Fall, dass der Einreicher nicht Urheber ist, erklärt er ausdrücklich, eine entsprechende Vereinbarung mit dem Urheber (z.B. Fotografen, Kameramann, Programmierer) getroffen zu haben. Dem DVPT ist daran gelegen, den Interessen des Urhebers weitgehend Rechnung zu tragen. Der DVPT wird sich – ohne dass ein diesbezüglicher Anspruch darauf besteht – bemühen, etwaige in den eingereichten Fotos und Videos angebrachte digitale Wasserzeichen beizubehalten, sofern dem keine technischen Erfordernisse entgegenstehen.
  • Der Einreicher wird den DVPT auf die Verwendung GEMA-pflichtigen Materials (z.B. Musik, Jingles, Sounds, O-Töne, etc.) hinweisen. Der Einreicher meldet eine GEMA-pflichtige Nutzung bei der GEMA an und trägt die dort anfallenden Gebühren, auch für eine etwaige spätere Nutzung des DVPT auf seiner Website und in einem Online-Archiv im Internet.
  • Wenn die Projektbeteiligten keinem dieser Punkte oder einzelnen Punkten nicht  zustimmen, haben die Projektbeteiligten die Möglichkeit, bis zum 15. Februar 2019, dies dem Veranstalter mitzuteilen.
    Kontakt: Anja Basta, +49 69 829722-21, contact@future-award.com

7. Die Future Convention mit Preisverleihung

  • Im Rahmen der Abendveranstaltung der Future Convention werden die Preisträger feierlich auf der Bühne bekannt gegeben.
  • Jeder nominierte Teilnehmer bekommt auf der Future Convention die Möglichkeit, seine Idee/sein Projekt an einem Ausstellungsstand sowie im Programm durch einen 5-minütigen Vortrag zu präsentieren. Hierfür entstehen dem Teilnehmer keinerlei Kosten. Diese werden vom Veranstalter bereitgestellt.
    An der Abendveranstaltung können zwei Personen pro Einreichung teilnehmen.
  • Der Aufenthalt an und im Veranstaltungsort erfolgt auf eigene Gefahr. Im Interesse der Sicherheit und eines geordneten und reibungslosen Ablaufs der Veranstaltung ist der Teilnehmer insbesondere verpflichtet, den Anweisungen der Polizei, des Veranstalters, des Sicherheitspersonals und der Verwaltung des Veranstaltungsortes Folge zu leisten. Die Durchführung werblicher Maßnahmen (z.B. Verteilung von Handzetteln oder Werbe-geschenken, Promotions) oder sonstigen Maßnahmen, die über eine bloße Veranstaltungsteilnahme hinausgehen, ist nur mit vorheriger Zustimmung des Veranstalters gestattet. Der Veranstalter ist berechtigt, bei Verstößen gegen die Anmelde- und Teilnahmebedingungen und/oder die am Veranstaltungsort ausgehängte Hausordnung den betreffenden Teilnehmer bzw. die Teilnehmerin von der Veranstaltung auszuschließen.
  • An der Future Convention können mehrere Kamerateams sowie Pressevertreter vor Ort sein und mit den nominierten Teilnehmern zum Wettbewerb Interviews führen und diese im Nachgang veröffentlichen.
    Sollten Sie dies nicht wünschen, dann können Sie uns zu Beginn des Veranstaltungstages darüber informieren. Zusätzlich bitten wir Sie, in diesem Falle auch keine Interviews mit Pressevertretern oder Kamerateams anzunehmen.
    Kontakt: Anja Basta, +49 69 829722-21, contact@future-award.com
  • Mit der Teilnahme an der Future Convention erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden, dass von dem Ausstellungsstand, den Projektbeteiligten sowie vom Projekt Bild- und Tonaufzeichnungen angefertigt werden.
    Der Veranstalter darf alle während einer Veranstaltung erstellten Medien und Interviews für die Veröffentlichung und zukünftige Werbung nutzen.
    Alle Bild- und Tonaufzeichnungen dürfen durch den Veranstalter zeitlich und räumlich unbeschränkt genutzt werden, für die interne Berichterstattung und alle möglichen weiteren Publikationen und Veröffentlichungen im Zusammenhang mit dem Wettbewerb oder dem Future Network, in allen zur Verfügung stehenden Medien, offline wie online.
    Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, teilen Sie dies bitte dem Veranstalter so schnell wie möglich mit.
    Kontakt: Anja Basta, +49 69 829722-21, contact@future-award.com
  • Im Falle der nicht fristgerechten Absage der Teilnahme an der Future Convention und damit auch am Future Award behält sich der Veranstalter vor, eine Aufwandspauschale in Höhe von 159,- Euro (inkl. 19% MwSt.) zu berechnen.
  • Der Veranstalter behält sich vor, die Future Convention wegen zu geringer Teilnehmerzahl oder wegen Störungen im Geschäftsbetrieb abzusagen. Gezahlte Aufwandspauschalen werden ohne Abzug zurückerstattet. Weitere Ersatzansprüche sind ausgeschlossen.

8. Das Future Network

Der Wettbewerb gehört mit zum Future Network des Veranstalters, und mit der Teilnahme am Wettbewerb ist jedes Projekt auch ein Teil des Future Network. Das Future Network veranstaltet ganzjährig unterschiedliche Veranstaltungen, auf denen die Teilnehmer am Future Award zusätzlich die Möglichkeit haben, ihre Projekte vorzustellen. Dazu erteilen die Teilnehmer dem Veranstalter die Genehmigung, zusammen mit Partnern, die möglichen Teilnehmer anzusprechen und diese zu Future Network-Veranstaltungen einzuladen.

9. Haftungsausschluss, Haftungsbeschränkungen, Freistellung

  • Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich die Haftung des Veranstalters auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Schaden. Soweit die Haftung des Veranstalters ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von ihren Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.
  • Vorstehende Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit Ansprüche des Teilnehmers aus Produkthaftung bestehen. Sie gelten ferner nicht bei dem Veranstalter zurechenbarer Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit des Nutzers sowie Schäden, die vom Veranstalter vorsätzlich oder fahrlässig herbeigeführt wurden.
  • Der Teilnehmer stellt den Veranstalter von sämtlichen Ansprüchen frei, die andere Teilnehmer oder sonstige Dritte gegenüber dem Veranstalter geltend machen, sofern dies auf Verletzung ihrer Rechte durch die vom Teilnehmer verwendeten Inhalte oder das Verhalten bei der Durchführung des Wettbewerbs beruht. Der Teilnehmer übernimmt hierbei auch die Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung des Veranstalters einschließlich sämtlicher Gerichts- und Anwaltskosten. Dies gilt nicht soweit, die Rechtsverletzung von dem Teilnehmer nicht zu vertreten ist. Der Teilnehmer ist verpflichtet, den Veranstalter für den Fall einer Inanspruchnahme durch Dritte unverzüglich, wahrheitsgemäß und vollständig alle Informationen zur Verfügung zu stellen, die für die Prüfung der Ansprüche und eine Verteidigung erforderlich sind.

10. Datenschutz

Ihre Daten werden von uns unter Beachtung der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und des Telemediengesetz (TMG) verarbeitet und gespeichert. Einen ausführlichen Hinweis auf unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie unter dem Menüpunkt „Datenschutzerklärung“ der Website www.future-award.com/datenschutzerklaerung.

11. Schlussbestimmungen

Es gilt deutsches Recht. Sollten einzelne dieser Bedingungen unwirksam sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Bedingungen hiervon unberührt.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

12. Impressum

Rechtliche Hinweise

Deutscher Verband für Post,
Informationstechnologie und
Telekommunikation e.V. (DVPT)
Weiskircher Weg 9
63150 Heusenstamm

E-Mail: kontakt@dvpt.de
Telefon: +49 69 829722-0
Fax: +49 69 829722-26

Vertretungsberechtigter Vorstand: Klaus Gettwart
Ust-IdNr.: DE113527449
Registergericht: Amtsgericht Offenbach Registernummer: VR 787

Gewinner 2016 2019-02-19T14:55:24+00:00
Gewinner 2017 2019-02-19T14:54:09+00:00
Anmeldung 2019-02-19T14:08:59+00:00

Kontaktdaten des Hauptansprechpartners / Contact details of the main contact partner

Diese Daten werden nicht veröffentlicht! Sie werden nur dazu verwendet, um mit den Einreichern in Kontakt zu treten und die Hauptansprechpartner über den Ablauf des Future Awards zu informieren. / This data will not be published! They will only be used to make contact with the applicants and inform the main contact partners about the process of the Future Award.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder. / Fields marked with * have to be filled.











Projektdaten / Project information

Folgende Angaben 9. bis 21. können im Rahmen des Wettbewerbes veröffentlicht werden. / The following information 9 to 21 can be published within the framework of the competition.


Mehrauswahl möglich! Bitte wähle mindestens zwei Themen aus, die zu Deinem/Eurem Projekt passen. Eine Beschreibung der jeweiligen Themen findest Du in unserer Themenwelt. / Please select at least two topics that match the project.

max. 1.500 Zeichen inkl. Leerzeichen / max. 1,500 characters including spaces

Bist Du einverstanden, dass wir Dein Projekt auf unseren Social Media-Kanälen (Twitter, Facebook und Blog) darstellen? / Do you agree to the presentation of your project on our social media channels?

max. 280 Zeichen inkl. Leerzeichen / max. 280 characters including spaces

z.B YouTube oder Vimeo




Als Dateiformat werden .JPG, .EPS, .PNG und .GIF bis zu einer Größe von 3MB zugelassen. / The file format is .JPG, .EPS, .PNG and .GIF up to a size of 3MB.

Als Dateiformat werden .JPG, .EPS, .PNG und .GIF bis zu einer Größe von 3MB zugelassen. / The file format is .JPG, .EPS, .PNG and .GIF up to a size of 3MB.

Als Dateiformat werden .JPG, .EPS, .PNG und .GIF bis zu einer Größe von 3MB zugelassen. / The file format is .JPG, .EPS, .PNG and .GIF up to a size of 3MB.

Als Dateiformat werden .JPG, .EPS, .PNG und .GIF bis zu einer Größe von 3MB zugelassen. / The file format is .JPG, .EPS, .PNG and .GIF up to a size of 3MB.



Folgende Angaben 22. bis 27. werden nicht veröffentlicht, sondern den Juroren für eine Bewertung zugänglich gemacht. / The following entries 22 to 27 are not published, but made available to the Jury for evaluation.


Das Exposé kann in Form eines Handouts, PowerPoint, Website oder als Video erfolgen. Achte bitte dabei darauf, dass ein Handout nicht länger als 3 Seiten DIN A4, eine PowerPoint-Präsentation nicht länger als 10 Folien und ein Video nicht länger als 3 Minuten ist. Wichtig ist, dass aus dem Exposé eine klare und nachvollziehbare Aussage hervorgeht, die Dein Projekt beschreibt. Als Dateiformat werden .PDF, .PPTX und .DOCX bis zu einer Größe von 10MB zugelassen. / The exposé can take the form of a handout, PowerPoint, website or video. Make sure that a handout is no longer than 3 pages of DIN A4, a PowerPoint presentation is no longer than 10 slides, and a video is no longer than 3 minutes. It is important that a clear and comprehensible statement, which describes your project, emerge from the exposé.
The file format is .PDF, .PPTX and .DOCX up to a size of 10MB
.

Unter welchen Bedingungen ist das Projekt entstanden? / Under what conditions did the project arise?

Wie viele Personen sind insgesamt am Projekt beteiligt? / How many people are involved in the project?

Soll das Projekt in naher Zukunft realisiert werden? / Should the project be realized in the near future?

In welcher Phase befindet sich das Projekt? / What is the phase of the project?

Welche wirtschaftliche Zielgruppe soll das Projekt ansprechen? / Which economic target group should the project address?

Welche Resourcen/Skills fehlen Dir/Euch, um das Projekt zu realisieren/erfolgreicher zu gestalten? / What skills are missing to make the project more successful?

Um Deine/Eure Teilnahme am Future Award zu legitimieren, benötigen wir von Dir/Euch einen aktuellen Studentenausweis. Als Dateiformat werden JPG, PDF, PNG und GIF bis zu einer Größe von 3MB zugelassen. / In order to legitimize your participation in the Future Award, we require you a student card. JPG, PDF, PNG and GIF are allowed as file formats up to a size of 3MB.




Internet
E-Mail
Artikel/Bericht/Anzeige (Articles/Ads/Reports)
Freunde/Kollegen (Friends/Collegues)
Veranstaltung (Events)
Facebook
Instagram
Sonstiges (Others)




Partner und Unterstützer 2019-03-18T11:02:12+00:00

Schirmherrschaft

Veranstalter

Supporter und Partner

Medienpartner

Kontaktieren Sie uns hier, wenn Sie auch Partner werden möchten!

Wir danken für die Unterstützung in 2017:

Impressum 2019-01-07T11:05:29+00:00

Deutscher Verband für Post,
Informationstechnologie und
Telekommunikation e.V. (DVPT)

Weiskircher Weg 9
63150 Heusenstamm
E-Mail: kontakt@dvpt.de

Telefon: +49 69 829722-0
Fax: +49 69 829722-26

Vertretungsberechtigter Vorstand: Klaus Gettwart

USt-IdNr.: DE113527449

Registergericht: Amtsgericht Offenbach Registernummer: VR 787

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

FAQ und Downloads 2019-04-17T17:59:04+00:00

Downloads

Bilder und Videos

Hier geht’s zum Rückblick und der Galerie

FAQ

Anmeldung zum Future Award

Bitte prüfe, ob alle Vorgaben erfüllt sind und ob die hochgeladenen Dateien auch den angegebenen Formate und Maximalgrößen entsprechen.

Sollte dies alle stimmen und es trotzdem nicht funktionieren, kontaktiere uns gerne unter contact@future-award.com oder via +49 69 829722-21.

Gerne kannst du uns auch ggf. noch benötigte Unterlagen nachreichen. Wir benötigen diese jedoch spätestens bis zur finalen Anmeldefrist, dem 30.04.2019.

Bei Fragen stehen wir Dir gerne zur Verfügung.

Bitte gebe Deine Team-Kollegen/innen bei der Anmeldung mit an.

Future Convention

Wichtige Informationen zum Datum und Ort der Future Convention findest Du unter:
www.future-convention.com

Die Future Convention ist eine der größte Veranstaltungen für Zukunftsideen und Innovationen. Hier treffen junge Talente aus ganz Europa mit Wirtschaftsvertreter zusammen. Die Future Convention ist der Marktplatz für neue Ideen, Geschäftsmodelle und Innovationen.

In Workshops und Keynotes werden Zukunfts- und Trendthemen vorgestellt und diskutiert. Es bietet für Dich die Möglichkeit Dich zu vernetzen und neue Kontakte und Vorteile für Dein Projekt zu finden.

Allgemeine Fragen

Die Bewerber/innen, die keine Immatrikulationsbescheinigung mehr vorweisen können, jedoch das einzureichende Projekt innerhalb ihrer Studienzeit enstanden und nicht älter als aus dem Vorjahr ist, haben trotzdem die Möglichkeit am Wettbewerb teilzunehmen. Dazu wird eine Bestätigung der Hochschule bzw. der zuständigen Professoren benötigt, die besagt, dass das Projekt während der Studienzeit der Bewerber entstanden ist. In allen Fällen behält sich der Veranstalter eine genau Prüfung der eingereichten Unterlagen und schlussendliche Zulassung des Projektes vor.

Die Teilnahmebedingungen sind hier einsehbar.

Gerne kannst Du uns Deine Fragen an contact@future-award.com senden oder über das Kontaktformular uns anschreiben.

Du findest unter die vergangenen Gewinner der Future Awards und kannst dir unter hier einige Impressionen anschauen.

Solltest Du detaillierte Fragen haben, wende dich gerne an uns über das Kontaktformular.

Anmeldung zum Future Award

Hier für den Future Award 2019 mit deinem Projekt bewerben!

Newsletteranmeldung

Möchtest Du regelmäßige Informationen zum Future Award erhalten? Melde dich jetzt für unseren Newsletter an:

Hier geht’s zur Newsletteranmeldung

Sind noch Fragen offen?

Schreibe uns einfach im nebenstehenden Kontaktformular!

Bitte tippen Sie die nebenstehende Zahl in das Feld

Datenschutzerklärung 2019-02-19T14:07:30+00:00

(Stand 5/2018)

Mit der nachfolgenden Datenschutzerklärung werden Sie als Nutzer dieses Angebots des DVPT e.V. (im folgenden „Anbieter“) über die Erfassung und Verwendung personenbezogener Daten beim Besuch und der Nutzung unserer Webseiten informiert.

Die gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzes, wie sie sich etwa im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie Telemediengesetz (TMG) finden, werden von uns selbstverständlich beachtet, den Schutz Ihrer Daten nehmen wir sehr ernst.

Keine Anwendung findet diese Datenschutzerklärung auf Internetseiten, welche Sie durch Hyperlinks auf dieser Internetseite erreichen können.

Allgemeine Datenerhebung und Datenverarbeitung

Bei jedem Besuch und der Nutzung der Internetseiten des Anbieters werden von diesem oder seitens des Webspace-Providers als Zugriffsdaten IP-Adresse sowie Provider des anfragenden Rechners, abgerufene Webseite sowie abgerufene Daten, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Erkennungsdaten des vom anfragenden Rechner verwendeten Browsers und Betriebssystems sowie die zuvor besuchte Webseite (Webseite, von welcher der Zugriff auf das Internetangebot des Anbieters erfolgt) erfasst.

Die Erhebung und Verarbeitung der genannten Zugriffsdaten erfolgt nur zum Zwecke der Systemadministration, der Systemsicherheit, der Optimierung des Angebots sowie statistischer Auswertungen. Eine nachträgliche Auswertung der Zugriffsdaten behält sich der Anbieter für den Fall einer rechtswidrigen Nutzung und eines rechtswidrigen Angriffs auf die Internetseiten des Anbieters ausdrücklich vor, soweit hierfür ein hinreichender Verdacht aufgrund konkreter Anhaltspunkte besteht.

Personenbezogene Daten

Begriff der personenbezogenen Daten

Personenbezogene Daten sind nach § 3 Abs. 1 BDSG Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person. Zu diesen Daten gehören beispielsweise Name, Adresse, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer. Nutzungsdaten zählen ebenso zu den personenbezogenen Daten.

Erhebung personenbezogener Daten

Personenbezogene Daten werden vom Anbieter nur erhoben, soweit dies gesetzlich erlaubt ist oder Sie in die Erhebung der Daten einwilligen. Eine Einwilligung wird im Falle Ihrer Kontaktaufnahme mit dem Anbieter per E-Mail oder mittels Kontaktformular von diesem angenommen, Ihre Daten werden in diesem Fall zum Zwecke der Bearbeitung Ihres Anliegens gespeichert. Nach vollständigem Abschluss der Bearbeitung werden Ihre Daten gelöscht, soweit keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht.

Newsletter

Sie können sich auf unserer Webseite für den Bezug unseres Newsletters anmelden. Wir benötigen dafür Ihre E-Mail-Adresse. Außerdem müssen wir unter Beachtung der entsprechenden rechtlichen Vorschriften prüfen, ob Sie tatsächlich Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und den Newsletter erhalten möchten. Wir erheben deshalb Informationen, die eine solche Überprüfung möglich machen. Die in diesem Rahmen erhobenen Daten dienen dem Versand und Empfang des Newsletters. Sie haben keinen anderen Zweck und werden nicht an Dritte weitergegeben. Es werden außer den für den Newsletterversand notwendigen Informationen keine weiteren Daten von unserer Seite erhoben. Da der Newsletterversand und -empfang von Ihrer Einwilligung abhängig ist, können Sie diese Einwilligung zur Erhebung und Speicherung Ihrer Daten jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. Nutzen Sie dazu den “Abmelde-Link”, der im Newsletter bereitgestellt wird.

Blog und Kommentare

Der Anbieter speichert Ihre IP-Adresse, wenn Sie Beiträge im angebotenen Blog oder auf andere angebotene Weise im Rahmen des Internetangebots des Anbieters hinterlassen. Weitere Angaben können Sie freiwillig bereitstellen. Die Speicherung erfolgt lediglich zu dem Zweck, den bestehenden gesetzlichen Regelungen zuwider laufende Beiträge nachträglich noch zuordnen zu können und dient damit nur der Absicherung des Anbieters.

Für den Fall des Abonnierens von Blogbeiträgen und nachfolgenden Kommentaren erhalten Sie vom Anbieter eine E-Mail zur Bestätigung, dass es sich bei Ihnen um den Inhaber der eingegebenen E-Mail-Adresse handelt und Sie das Abonnieren von Blogbeiträgen und nachfolgenden Kommentaren wünschen. Sie können Ihre Einwilligung zur Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widerrufen. Abonnierte Blogbeiträge und nachfolgende Kommentare können von Ihnen jederzeit abbestellt werden. Sie werden in der Bestätigungs-E-Mail über die hierfür notwendigen Schritte aufgeklärt.

Drittanbieter -Inhalte und Dienste-

Der Anbieter behält sich vor, in seinem Internetangebot Dienste und Inhalte Dritter, wie etwa Google-Maps-Karten, YouTube-Videos, Grafiken Dritter, RSS-Feeds etc. einzubinden. Für die erfolgreiche Darstellung dieser Inhalte ist eine Abfrage Ihrer IP-Adresse durch den Drittanbieter erforderlich. Der Anbieter bemüht sich, nur solche Angebote von Dritten in sein Internetangebot einzubinden, welche die abgefragte IP-Adresse lediglich für die erfolgreiche Darstellung des jeweiligen Angebots nutzen. Die Verwendung Ihrer IP-Adresse zu darüber hinausgehenden statistischen Zwecken kann seitens des Anbieters aber nicht ausgeschlossen werden. Im Falle des Vorliegens positiver Kenntnis hiervon wird der Anbieter gesondert darauf hinweisen.

Social Media-Plugins

Der Anbieter verwendet auf seinen Internetseiten sogenannte Social Media-Plugins sozialer Netzwerke, welche oftmals außerhalb Deutschlands und der EU, namentlich in den USA und anderen Ländern technisch bereitgestellt und betrieben werden.

Verwendung von Facebook-Plugins

Der Anbieter verwendet auf seinen Internetseiten Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA. Facebook-Plugins können Sie am Facebook-Logo (weißes „f“ auf blauem Untergrund) bzw. am „Like-Button“ (Daumen nach oben-Zeichen) erkennen. Eine Liste der Facebook-Plugins können Sie hier einsehen: https://developers.facebook.com/docs/plugins/.

Wenn Sie eine Internetseite des Anbieters aufrufen, welche ein solches Plugin enthält, wird von Ihrem Internetbrowser eine direkte Verbindung mit den Facebook-Servern aufgebaut, die Übermittlung des Plugin-Inhalts erfolgt direkt an Ihren Internetbrowser und wird von diesem in die dargestellte Webseite eingebunden.

Der Anbieter hat daher keine Kontrolle über Datenerhebungen und deren Verwendung, welche seitens Facebook aufgrund dieser Verbindung erhoben werden. Facebook erhält aufgrund der direkten Verbindung mit den Facebook-Servern eine Information darüber, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse die Internetseite des Anbieters besucht haben. Während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, besteht für Facebook die Möglichkeit, den Abruf des Internetangebots Ihrem Facebook-Account zuzuordnen. Bei der Betätigung des „Like-Buttons“ oder anderen Interaktionen mit Facebook-Plugins werden die darin enthaltenen Informationen seitens Facebook gespeichert und Ihrem Benutzerkonto zugeordnet, solange Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind.

Wenn Sie diese weitergehende (über IP-Adresse und Seite des Anbieters hinaus) Datenerhebung und Speicherung sowie Zuordnung zu Ihrem Benutzerkonto durch Facebook nicht wünschen, besteht für Sie die Möglichkeit, sich vor einem Aufruf des Internetangebots des Anbieters aus Ihrem Facebook-Account auszuloggen. Die Datenschutzerklärung von Facebook, welcher Sie weitere Informationen zu Erhebung und Verwendung von Daten, Einstellungsmöglichkeiten und Ihren Rechten entnehmen können, finden Sie unter: http://de-de.facebook.com/policy.php.

Verwendung von Twitter

Der Anbieter verwendet auf seinen Internetseiten Funktionen des Dienstes Twitter, betrieben von der Twitter Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. (im Folgenden als „Twitter“ bezeichnet). Diese Funktionen erkennen Sie an einem Zeichen mit blau dargestelltem Vogel.

Wenn Sie eine Internetseite des Anbieters aufrufen, welche diese Funktionen enthält, wird von Ihrem Internetbrowser eine direkte Verbindung mit den Servern von Twitter aufgebaut, die Übermittlung der Twitter-Funktionen erfolgt direkt an Ihren Internetbrowser und wird von diesem in die dargestellte Webseite eingebunden.

Der Anbieter hat daher keine Kontrolle über Datenerhebungen und deren Verwendung, welche seitens Twitter aufgrund dieser Verbindung erhoben werden.

Twitter kann aufgrund der direkten Verbindung mit den Twitter-Servern eine Information darüber erhalten, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse die Internetseite des Anbieters besucht haben. Während Sie in Ihrem Twitter-Account eingeloggt sind, besteht für Twitter die Möglichkeit, personenbezogene Daten zu speichern und Ihrem Benutzerkonto zuzuordnen. Genaue Angaben zur Erhebung und Verwendung von Daten sind dem Anbieter nicht möglich.

Die Datenschutzhinweise von Twitter, welchen Sie weitere Informationen zu Erhebung und Verwendung von Daten, Einstellungsmöglichkeiten und Ihren Rechten entnehmen können, finden Sie unter: http://twitter.com/privacy.

Cookies

Der Anbieter verwendet auf seinen Internetseiten Cookies zur Steigerung der Benutzerfreundlichkeit des Internetangebots sowie zur Erfassung statistischer Daten zur fortlaufenden Verbesserung dieses Internetangebots. Falls Sie eine Verwendung von Cookies bei Besuchen des Internetangebots des Anbieters nicht wünschen, haben Sie die Möglichkeit, entsprechende Einstellungen in Ihrem Internetbrowser vorzunehmen. Hierfür werden Sie gebeten, in den Einstellungen Ihres Internetbrowsers auszuwählen, ob Sie die Speicherung von Cookies nur eingeschränkt oder gar nicht zulassen wollen. Der Anbieter weist jedoch darauf hin, dass es ohne Cookies zu Funktionseinschränkungen dieses Internetangebots kommen kann.

Web-Analyse

Dem Anbieter ist es nach § 15 Abs. 3 TMG gestattet, für Zwecke der Werbung, der Marktforschung oder zur bedarfsgerechten Gestaltung der Telemedien Nutzungsprofile bei Verwendung von Pseudonymen zu erstellen, sofern der Nutzer dem nicht widerspricht. Der Anbieter verwendet zu diesem Zweck die datenschutzfreundliche Software Matomo (www.matomo.org), um die Zugriffe auf das bereitgestellte Internetangebot statistisch auswerten zu können. Die Software Matomo verwendet kleine Textdateien, welche auf den auf das Internetangebot des Anbieters zugreifenden Computern gespeichert werden (Cookies) und so das Analysieren der konkreten Benutzung des Internetangebots des Anbieters ermöglichen. Die so erhobenen Daten werden nur anonymisiert gespeichert, eine persönliche Identifizierung ist damit nicht verbunden. Dies betrifft auch Ihre IP-Adresse, welche nicht zur Analyse Ihres Nutzungsverhaltens, sondern nur zur Erstellung eines anonymisierten Pseudonyms verwendet wird. Um dies sicherzustellen, erfolgt die Anonymisierung sofort nach der Erhebung und vor der Speicherung der IP-Adresse. Eine Zusammenführung mit personenbezogenen Daten des Trägers des Pseudonyms findet nicht statt. Falls Sie eine Verwendung von Cookies bei Besuchen des Internetangebots des Anbieters nicht wünschen, haben Sie die Möglichkeit, entsprechende Einstellungen in Ihrem Internetbrowser vorzunehmen. Hierfür werden Sie gebeten, in den Einstellungen Ihres Internetbrowsers auszuwählen, ob Sie die Speicherung von Cookies nur eingeschränkt oder gar nicht zulassen wollen. Der Anbieter weist jedoch darauf hin, dass es ohne Cookies zu Funktionseinschränkungen dieses Internetangebots kommen kann. Sie können der Datenerhebung und Datenspeicherung, wie vorstehend beschrieben, jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen.

Auskunfts- und Berichtigungsrechte

Sie haben das Recht, Auskunft über die beim Anbieter über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten unentgeltlich und auf entsprechenden formlosen Antrag an folgende E-Mail-Adresse zu erhalten: kontakt@dvpt.de. Ebenso haben Sie das Recht auf Berichtigung, Sperrung und Löschung Ihrer personenbezogenen Daten, sofern diesem Verlangen keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

Gewinne und Kategorien 2019-04-23T22:20:37+00:00
0
1. Platz
0
2. Platz
0
3. Platz
0
4. Platz
0
5. Platz

Zuzüglich Sonderpreise* der Partner:

*Juryunabhängig. Die Sonderpreise werden von den Partnern aus allen Einreichungen nach eigenen Kriterien ausgewählt und am Abend der Future Convention verliehen.

Hier findest du die Gewinner der letzten Jahre.

Unsere Partner 2019 findest du hier
Hier für den Future Award 2019 mit deinem Projekt bewerben!

Kategorien

  • Welche Lebensbereiche werden durch neue Konzepte und Lösungen verändert?
  • Wie verändert die Digitale Transformation unser Leben?
  • Welche Potentiale und Gefahren stecken in der Entwicklung im Bereich künstliche Intelligenz?
  • In welchen Lebensbereichen beeinflusst KI den Menschen?
  • Wie verändert sich die Kommunikation in unserer Gesellschaft?
  • Wie wird die Digitalisierung künftig Organisationen und Branchengrenzen verändern?
  • Wie können wir uns im Digitalen Raum wieder sicherer fühlen und vor Kriminalität geschützt werden?
  • Wie viel Datenerhebung darf es geben, ohne die gesellschaftliche Akzeptanz zu verlieren?
  • Wie ist die Balance zwischen Sicherheit und Überwachung herzustellen?
  • Wie werden zukünftige Innovations- und Produktionsprozesse unsere private und berufliche Welt verändern?
  • Wie werden welche Technologien in der Zukunft ineinandergreifen?
  • Auf welchen Screens werden wir künftig Inhalte wie konsumieren?
  • Wie verändern sich Bildung und Weiterbildung?
  • Wie sehen die Konzepte und Möglichkeiten in der Schule der Zukunft aus?
  • Wie sieht die Mediennutzung in der Zukunft aus?
  • Wie stellen wir die Existenz unseres Planeten sicher?
  • Wie können Frieden und Wohlstand für alle gewährleistet werden?
  • Wie werden Wasser und Energie in Zukunft produziert und verteilt?
  • Wie sieht die Ernährung in Zukunft aus?
  • Wie können nachhaltige Product Lifecycles Ressourcen schonen?
  • Wie kann Hunger in der Welt ausgelöscht werden?
  • Wie wohnen wir in Zukunft?
  • Wie sehen die Mobilitätskonzepte für den urbanen und interurbanen Raum der Zukunft aus?
  • Welche Anwendungen und Lösungen helfen Menschen mit körperlichen Einschränkungen ihren Alltag besser zu bewältigen?
  • Wie sieht die Kleidung der Zukunft aus?

Themenwelt

Economy – Was bringt uns die Zukunft?

„Wirtschaft ist zu 50 Prozent Psychologie.“ (Ludwig Erhard)

Wer sich als Unternehmer von der Zukunft bedroht fühlt, hat schon so gut wie verloren. Vor allem die drei Megatrends Rohstoffknappheit, Klimawandel und Demografie werden für die künftige Entwicklung der Wirtschaft bestimmend sein. Dabei muss Knappheit betriebs- und volkswirtschaftlich als Initiator für Innovations- und Veränderungsprozesse gesehen werden. „Industrie 4.0“ wird Branchengrenzen verwischen. Die Digitalisierung wird von Entwicklung, Produktion, Vertrieb, Marketing bis hin zum Recruiting alle Glieder der Wertschöpfungskette profund umwälzen.

  • Vom Handwerker vor Ort über den Mittelstand bis hin zu Konzernen: welche Veränderungsprozesse wird z. B. der Megatrend Knappheit in Gang setzen?
  • Wie wird die Digitalisierung künftig Branchengrenzen verwischen?
  • Wie müssen neue Technologien künftig ausgesteuert werden, um vom digitalen Wettbewerbsvorteil profitieren zu können?
  • Wie kann die Digitalisierung nicht nur zur Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung, sondern auch zur Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen eingesetzt
  • Wie werden z. B. Beacon-Based Technologies Dienstleistung und Vertrieb
  • Werden Biometrie und neue Bezahlsysteme physische Karten überflüssig machen?
  • Wird der digitale Wirtschaftsraum künftig eine global einheitliche digitale Währung hervorbringen?
  • Wie sieht der Arbeitsplatz der Zukunft aus?

Gestalte die Märkte der Zukunft mit. Reiche Dein innovatives Economy-Projekt ein. Unsere Juroren freuen sich schon auf den Austausch mit Dir und Deinen Ideen.

Beispiel 1: Projekt “Rewyre” aus dem Jahr 2015

Beispiel 2: Projekt “Tip Me” aus dem Jahr 2016

Zeige uns, was die Zukunft bringt!

Mobility – Was bringt uns die Zukunft?

„Die Zukunft ist nicht „mobil“, sondern „Mobilität“.“ (David Armano)

Die Zukunft gehört weder allein dem Auto oder dem Smartphone, sondern viel mehr der Mobilität. Neue Formen physischer Mobilität und mobiler Kommunikation werden ineinander greifen und weitreichende Veränderungen für Unternehmen und Gesellschaft mit sich bringen. Das private Bedürfnis nach individueller Mobilität in den unterschiedlichsten Lebenssituationen beschleunigen diesen Megatrend zusätzlich.

  • Wie müssen Gesellschaft und Wirtschaft z. B. auf den Megatrend „teilen statt besitzen“ reagieren?
  • Welche Lebensbereiche werden durch neue Konzepte und Lösungen verändert?
  • Wie werden IT-Verkehrssteuerungs- und Verkehrslogistiksysteme der Zukunft funktionieren?
  • Wie sehen die Mobilitätskonzepte für den urbanen und interurbanen Raum der Zukunft aus?
  • Werden die vernetzten Sicherheits- und Fahrerassistenzsysteme der Zukunft Automobile zu Mobilitätsrobotern mutieren lassen?
  • Wie können die sich ergebenden ethischen und rechtlichen Fragen gelöst werden?
  • Wie sehen die mobilen Anwendungen der Zukunft aus?

Unsere mobile Zukunft hat gerade erst begonnen. Jetzt sind Sie gefragt, reichen Sie Ihre zukunftsträchtige Mobilitätsidee ein. Unsere Jury freut sich auf den Austausch mit Ihnen.

Beispiel 1: Projekt “Mitfahrscheibe” aus dem Jahr 2015

Beispiel 2: Projekt “Wingcopter” aus dem Jahr 2016

Zeige uns, was die Zukunft bringt!

Media – Was bringt uns die Zukunft?

„Man kann nicht nicht kommunizieren!“ (Paul Watzlawick)

Die Mediennutzung hat sich in nur wenigen Jahren stark gewandelt. Journalistische und kommerzielle Informationen werden immer umfänglicher digital verbreitet und konsumiert. Gleichzeitig eröffnen sich durch die Digitalisierung umfangreiche Möglichkeiten, über neuartige Plattformen und entsprechende Businessmodelle Informationen zu verarbeiten, verbreiten und schließlich zu monetarisieren. Die Welt der digitalen Kommunikationskanäle ist äußerst dynamisch, denn es kommen ständig neue hinzu, während andere wieder in der Versenkung verschwinden. All das stellt hohe Anforderungen an Designer, Medienschaffende und ganz allgemein an die Kommunikationsbranche.

  • Wie sieht die Mediennutzung in der Zukunft aus?
  • Welche Rolle spielen neue VR und AR Anwendungen in der Mediennutzung der Zukunft?
  • Wie verschmelzen Informationen im Design der Zukunft?
  • Werden z. B. die klassischen Siebdruck-Werkstätten bald durch Arduino-Labs verdrängt werden?
  • Wird z. B. durch „Behavioral Targeting“ gesteuerte und personalisierte werbliche Kommunikation auf gesellschaftliche Akzeptanz stoßen?
  • Journalismus vs. Native Advertising: bleibt die journalistische Qualität auf der Strecke?
  • Werden Nachricht und Information künftig noch an Medienmarken gebunden sein?
  • Wie können Inhalte künftig über die verschiedenen On- und Offline-Kanäle stärker inhaltlich, formal ausgesteuert werden?
  • Wie können wirtschaftlich sinnvolle und gesellschaftlich akzeptierte Bezahlmodelle aussehen?

Informationen werden zukünftig über multifunktionale digitale Systeme wie z. B. auf Oberflächen, Kleidung und neuartigen Produkten, die menschliche Interaktion revolutionieren. Wie stellen Sie sich werbliche und/oder journalistische Kommunikation im digitalen Raum der Zukunft vor? Wie können aus diesen schier unendlichen Möglichkeiten zukunftsträchtige Wertschöpfungsmodelle entstehen?

Beispiel 1: Projekt “Infinite Travel” aus dem Jahr 2015

Beispiel 2: Projekt “smartapply” aus dem Jahr 2015  

Zeige uns, was die Zukunft bringt!

Health – Was bringt uns die Zukunft?

Das Gesundheitswesen befindet sich in einer profunden Phase des Umbruchs. Dabei geht es vor allem darum, diesen Veränderungsprozess als Chance für die Zukunft zu begreifen. Denn abseits der Debatte um Finanzierbarkeit und Kostensenkung: die Gesundheitsversorgung wird in der Zukunft eine immer größere Rolle als Beschäftigungs- und Wachstumsmotor einnehmen. Es wird erwartet, dass von Health-2.0 künftig sogar klassische Wirtschaftssektoren in der Wertschöpfung deutlich überflügelt werden. Gerade durch die Digitalisierung ergeben sich künftig zahlreiche neue Möglichkeiten, für Anwendungen und Geschäftsmodelle.

  • Wie kann z. B. den berufsgruppenübergreifenden Anforderungen, die künftige cyberphysische Systeme bezüglich Team- und Technologie-Fähigkeiten stellen, begegnet werden?
  • Welchen Einfluss werden Telemedizin und E-Health, wie z. B. Self Tracking und Psychoinformatik zur mobilmedizinischen Steuerung, in der Zukunft haben?
  • Wie können sinnvolle Ambient Assisted Living-Anwendungen aussehen?
  • Wie können mündige und mitverantwortliche Versicherte und Patienten auch unter dem Aspekt von Big Data geformt werden?
  • Welche Möglichkeiten und Anwendungen gibt es das klassische Patienten-Arzt-Verhältnis durch neue Konzepte zukünftig zu gestalten?
  • Welche Anwendungen und Lösungen helfen Menschen mit körperlichen Einschränkungen Ihren Alltag besser zu bewältigen?
  • Wie kann das signifikante Ungleichgewicht der Ausgaben von der Diagnostik zugunsten von Therapie, z. B. mittels Consumer Health Informatics, überwunden werden?
  • Wie soll dem steigenden Bedürfnis von Health-It, klinische Daten auszutauschen, begegnet werden?

Das sind nur einige der relevanten Fragestellungen zu künftigen Technologien und Mechanismen. Dein Mut und Deine Durchsetzungskraft sind gefragt. Sei Mitgestalter des solidarischen Gesundheitssystems der Zukunft als volkswirtschaftlich wichtiger Zukunftssektor, der Wachstum und Beschäftigung generiert. Unsere Juroren freuen sich schon auf Deine Einreichung.

Beispiel 1: Projekt “MediGlove” aus dem Jahr 2014

Beispiel 2: “ProjektrPPG: Kontaktlose Herzratenmessung in Echtzeit mit Computer und Smartphone” aus dem Jahr 2016

Zeige uns, was die Zukunft bringt!

Entertainment – Was bringt uns die Zukunft?

„Wir glauben grundsätzlich, dass du Fernsehen siehst, um dein Gehirn abzuschalten und am Computer arbeitest, wenn du es wieder anstellen willst.“ (Steve Jobs)

Das lineare Fernsehen stirbt aus und in Zeiten der Smart Watches ist der Begriff vom Seond Screen mittlerweile obsolet. Künftig „netflixen“ wir und sehen z. B. mit „Periscope“ die Welt in Echtzeit durch die Augen eines anderen Menschen, oder wir werden, im umgekehrten Fall, selbst zu Broadcastern.

  • Welche Änderungsprozesse wird z. B. privates Echtzeit-Streaming auf wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Ebene haben?
  • Wie werden künftig Gaming sowie klassische TV- und Serieninhalte mit (privaten) Realtime-Inhalten verschmelzen?
  • Auf welchen Screens werden wir künftig Inhalte wie konsumieren?
  • Welchen Einfluss wird die Unterhaltungs- und Informationswelt der Zukunft auf Consumer- und Finanzmärkte haben?
  • Wie werden welche Technologien in der Zukunft ineinandergreifen?
  • Welche Bezahlmodelle könnten als Enabler funktionieren?

Laut Neil Postman werden unsere Wahrnehmung sowie unser Denken und Fühlen von den Medien bestimmt. Zeigen Sie uns Ihre Vision von Entertainment und Information der Zukunft. Unsere Juroren freuen sich schon auf den Austausch mit Dir.

Beispiel 1: Projekt “fifty cubes of taste” aus dem Jahr 2015

Beispiel 2: Projekt “Anderwärts” aus dem Jahr 2016
 
Zeige uns, was die Zukunft bringt!

Sport – Was bringt uns die Zukunft?

 „Ich habe in meiner Karriere über 9.000 Würfe verfehlt. Ich habe fast 300 Spiele verloren. 26 mal wurde mir der entscheidende Wurf anvertraut; und ich habe nicht getroffen. Ich bin wieder und wieder in meinem Leben gescheitert – und das ist der Grund für meinen Erfolg.’‘  (Michael Jordan)

Ob Profi- oder Amateurbereich: die Erhebung, Verwaltung und Interpretation von Daten, ist im Sport seit jeher unerlässlich. Dabei ist es egal ob es sich um Trainingsanalyse, Trainingsvorbereitung, Turniervorbereitung, oder einfach nur um die Überwindung des inneren „Schweinehundes“ dreht. Aber auch bei Fragen der Transparenz und Ethik, können künftige digitale Anwendungen Antworten liefern.

  • Wie kann der Sport, im Hinblick auf Doping und Transparenz, von Digitalen Systemen profitieren?
  • Wie können, z.B. über Trackingsysteme, Fehlentscheidungen im Sport verhindert werden und in welchem Maße ist dieses wünschenswert?
  • Wie kann und muss den Belangen von Datensicherheit und Persönlichkeitsrechten der Sportler Rechnung getragen werden?
  • Wie können künftige Anwendungen Community bildend eingesetzt werden?
  • Wie kann das Sporterlebnis für Teilnehmer und Zuschauer von neuen technologischen Anwendungen profitieren und intensiviert werden?
  • Wie können Persönlichkeits- und Teamentwicklung der Sportler von
    neuartigen Technologien und Anwendungen profitieren?
  • Wie kann die Trendzielgruppe der LOHAS (Lifestyle of Health and Sustainability), beim Erreichen der eigenen Fitness- und Ernährungsziele unterstützt werden?
  • Wie können die Aktuell zum Teil noch sehr kostenintensiven Technologien auch dem Breitensport zugänglich gemacht werden und in welchem Rahmen ist das überhaupt erstrebenswert?
  • Können auch klassische Freizeitsportler von neuen Anwendungen profitieren?
  • Wie können Vereine durch künftige Technologien und Anwendungen, bei ihrer gesellschaftlich wertvollen Arbeit unterstützt werden?

Unsere sportbegeisterte Jury freut sich auf Deine innovativen Ideen. Der Startschuss zur Einreichung Deiner Arbeit/en ist längst gefallen!

Beispiel: “Projekt Der Schuh für das Pferd” aus dem Jahr 2016

Zeige uns, was die Zukunft bringt!

Education – Was bringt uns die Zukunft?

„Wir brauchen im 21. Jahrhundert einen neuen Bildungsbegriff. Bildung, das heißt in Zukunft kluge Fragen stellen können, Zweifel willkommen zu heißen – und seine eigenen, individuellen Talente zu kennen.“ (Matthias Horx)

Bildung und Wissen dienen dem gesellschaftlichen und technischen Fortschritt. Beides leistet einen entscheidenden Beitrag zur Gestaltung unserer Zukunft. Der gesellschaftliche Wandel hin zur Wissensgesellschaft schreitet scheinbar unaufhaltsam voran. Dafür spricht auch die sich bereits als Megatrend abzeichnende Idee der „Open Educational Resources“ (OER), welche Bildung und Wissen künftig global verfügbar machen wird.

  • Welchen Einfluss sollen z. B. die aktuellen Erkenntnisse aus Entwicklungspsychologie und Hirnforschung auf unser künftiges Bildungssystem haben?
  • Wie kann der Gap zwischen Bildungs- und Arbeitswelt geschlossen werden?
  • Wie können alle Menschen dauerhaft Zugang zu Bildung erhalten?
  • Wie sehen die Konzepte und Möglichkeiten wir die Schule der Zukunft aus?
  • Welchen Einfluss werden z. B. Trends wie Community-Developed Content auf Pädagogik und Didaktik haben?
  • Kann der Gap zwischen budgetärer und didaktischer Ausstattung durch neue „Back to the Roots“-Hardware wie z. B. Raspberry Pi überwunden werden?

Die bildungsrelevanten Fragestellungen der Zukunft werden vielfältig sein. Zeige uns, wie Du glaubst, dass Bildung künftig funktionieren soll. Unsere Juroren freuen sich schon auf Deine Einreichung.

Beispiel 1: Projekt “Storytella” aus dem Jahr 2014

Beispiel 1: Projekt “Devio” aus dem Jahr 2016

Zeige uns, was die Zukunft bringt!

Society – Was bringt uns die Zukunft?

„Die Globalisierung ist der Grundimpuls der Menschheit. Wir sind Wanderer, wir sind Händler, wir sind Vernetzer. Wir sind neugierig auf andere Menschen. Wer diesen Impuls abschaffen oder blockieren möchte, endet in Regression.“ (Matthias Horx)

Das Internet ist aktuell ein wichtiger Bestandteil der Menschheit und wird in vielen Ländern kontrolliert und zensiert, oder zumindest wird der Versuch dazu unternommen. Dennoch braucht auch die zukünftige Wissensgesellschaft lokale sowie grenzübergreifende Regeln, um friedlich funktionieren zu können.
Die Gesellschaft steht auch offline immer wieder vor großen Herausforderungen und Veränderungen, die Sie bewältigen will, z. B. hat die Gesellschaft die Widervereinigung Deutschlands vorangetrieben und Sie befasst sich intensiv mit der Hilfe für Menschen aus ärmeren Ländern.

  • Wie kann z. B. den berufsgruppenübergreifenden Anforderungen, welche künftige cyberphysische Systeme bezüglich Team- und Technologie-Fähigkeiten stellen, begegnet werden?
  • Welche sozialen und rechtlichen Organisationsstrukturen werden wir künftig brauchen, um unterschiedlichen Gesellschaftsformen im weltweiten digitalen Raum ein friedliches Zuhause geben zu können?
  • Wie werden zukünftige Innovations- und Produktionsprozesse unsere private und berufliche Welt verändern?
  • Braucht es eine neue digitalisierte Moral?
  • Mit welchen gesellschaftlichen Prozessen kann die soziale Diskrepanz zwischen Industrie- und Entwicklungsländern verringert werden?
  • Was muss geschaffen werden, um die Gesellschaft eines Landes oder die globale Bevölkerung glücklich und zufrieden zu machen?

Wie wird und wie soll die Soziologie des digitalen Raumes der Zukunft funktionieren und wie wird die Gesellschaft sich im Miteinander weiterentwickeln? Teile  Deine Ideen mit unseren fachkundigen Juroren. Wir freuen uns auf Deine Einreichung.

Beispiel 1: Projekt “Ministerium für Glück” aus dem Jahr 2014
   
Beispiel 1: Projekt “VIVI” aus dem Jahr 2016
 
Zeige uns, was die Zukunft bringt!

Home – Was bringt uns die Zukunft!

„Viele träumen von intelligenten Kühlschränken, Kleidern oder Autos. Ich wünsche mir hingegen Technik, die verlässlich blöd genug ist, um mir mehr Kreativität zu ermöglichen.“ (Matthias Horx)

Die Verdrängung des Computers durch das „Internet der Dinge“ scheint nicht mehr aufzuhalten zu sein. Immer mehr „intelligente“ Gegenstände werden ins Netz gebracht. Der städtische und der private Raum werden auf vielfältige Art mit Sensoren versehen werden. Wir werden über API’s und APP’s mit unserem Smart Home und unserer Smart City interagieren. Die Megatrends Rohstoffknappheit, Klimawandel und Demografie sollen so beherrschbar werden.

  • Wird der sagenumwobene Internet-Kühlschrank doch noch zur Killer-Applikation werden?
  • Was macht ein am Markt durchsetzungsfähiges Smart Gadget aus?
  • Ist die Idee des Smart Living nur etwas für reiche Industrieländer oder gibt es auch Chancen für sog. Entwicklungsländer?
  • Wird es künftig internationale IT-Standards geben oder wird jeder Hersteller mit eigenen Insellösungen operieren?
  • Wie sieht das große Hyperlokalitätskonzept für die Smart City und das Smart Home der Zukunft aus?
  • Wie kann sichergestellt werden, dass die Sicherheit von Smart-It gewährleistet wird?
  • Wie werden Big Data und Smart Home/Smart City unseren Lifestyle verändern?
  • Wie viel Datenerhebung darf es geben, ohne die gesellschaftliche Akzeptanz zu verlieren?

Ob smartes Gadget, Killer-Applikation oder Connected Living-Konzept, unsere Fachjuroren freuen sich auf Deine Einreichung.

Beispiel 1: Projekt “Homeless App” aus dem Jahr 2014
 
Beispiel 1: Projekt “Ambient Hob” aus dem Jahr 2016

Zeige uns, was die Zukunft bringt!

Technology – Was bringt uns die Zukunft?

Die dritte industrielle Revolution ist in vollem Gange. Open Hardware und 3D-Drucker verändern die Welt. Disruptive Innovationen wälzen ganze Industriezweige grundlegend um. Die Digitalisierung der Arbeitswelt wird durch das Internet der Dinge immer tiefgreifender und rasanter.

  • Wie z. B. werden sich die neuen Technologien auf heutige und künftige Produkte und deren Märkte auswirken?
  • Welche Technologien verändern die Arbeitsplätze der Zukunft?
  • Welche AR und VR Anwendungen werden wir nutzen?
  • Welche Technologien revolutionieren die Smartphones und Tablets der Zukunft?
  • Wie sehen die Kommunikationsnetze der Zukunft aus?
  • Wie wird sich die Interaktion zwischen Mensch und Maschine z. B. durch die aktuellen Tech-Trends wie Sensor-Fusion und Gestenerkennung weiterentwickeln?
  • Wie werden zukünftige Innovations- und Produktionsprozesse unsere Welt verändern?

Als Angehörige der Generation Y fällt Ihnen eine tragende Rolle bei der Entwicklung künftiger Technologien zu, und es ist an Dir, die Zukunft mitzugestalten. Unsere Juroren freuen sich schon auf Deine Einreichung.

Beispiel 1: Projekt “Drone Mapping System” aus dem Jahr 2014

Beispiel 1: Projekt “Medico: Bestellung im OP-Trakt” aus dem Jahr 2014

Zeigen uns, was die Zukunft bringt!

Culture – Was bringt uns die Zukunft?

„Der Künstler war immer vollkommen in die Gesellschaft integriert, aber nicht in die Gesellschaft seiner Zeit, sondern in jene der Zukunft.‘‘ (Ernesto Cardenal)

Kreativität ist vielleicht einer der bedeutendsten Faktoren, der zu Menschwerdung und Zivilisation geführt hat. Von den ersten Zeichnungen in den Höhlen von Nerja über die Herausbildung von Sprache bis hin zur Beuyssche Fettecke. Kunst und Kultur bewirken Veränderungsprozesse und befähigen uns, künftige gesellschaftliche, technische und wirtschaftliche Herausforderungen zu antizipieren und zu bewältigen.

  • Wie werden Kunst und Kultur die Zukunft beeinflussen?
  • Wie wird die Zukunft unsere Kunst und Kultur beeinflussen?
  • Wie können und müssen Kunst und Kultur Veränderungsprozesse in Gang setzen?
  • Welchen Einfluss werden die Wechselwirkungen zwischen digitalen Technologien und Kunst/Kultur auf unsere künftige Gesellschaft haben?

Denke das Undenkbare. Wir suchen außergewöhnliche, inspirierende Ideen. Lege den Finger in die Wunde. Bringe die Jury mit Deinem Projekt zum Nachdenken, zum Lachen, zum Weinen.

Beispiel 1: Projekt “Doppelgänger” aus dem Jahr 2014
 
Beispiel 1: Projekt “Die kommunizierende Form – Metapher in der Produktgestaltung” aus dem Jahr 2014

Zeige uns, was die Zukunft bringt!

Privacy – Was bringt uns die Zukunft?

Big Data und Privatsphäre, wie soll das zukünftig zusammengehen? Eines steht heute schon fest: Ohne Big Data wäre für die Wissenschaft allein schon die Hoffnung, dem Gottesteilchen jemals auf die Spur zu kommen, undenkbar. Ebenso wie eine einfache Suchanfrage bei Google undenkbar wäre. Glücklicherweise scheint aktuell die freiheitliche Wirkung der Digitalisierung die Gefahren zu überwiegen. Aber dennoch wird diese Entwicklung in der Zukunft Fragen aufwerfen:

  • Wie z. B. kann Big Data künftig dazu beitragen, die individuelle Selbstbestimmung zu fördern, die demokratische Partizipation zu erhöhen und last but not least den Wohlstand zu mehren?
  • Wie kann der nationale, europäische und globale digitale Raum gestaltet werden, damit wir nicht zu gläsernen Menschen werden?
  • Hat Zuckerberg zumindest in Teilen Recht, wenn er behauptet: “Die Ära von Privatsphäre ist vorbei.”?
  • Ist das in Europa geltende “Recht auf Vergessen” ein Anachronismus?
  • Wird sich der Trend, in „untrackbaren Zonen“ eine Auszeit von der digitalen Welt zu nehmen und die eigene Off Line-Identität zu kultivieren, ausweiten?
  • Wie optimiert Big Data wirtschaftliche und gesellschaftliche Prozesse?
  • Wird es künftig einen weltweit einheitlichen Code of Conduct für Location und Privacy geben und wie könnte dieser aussehen?
  • Wie können wir uns im Digitalen Raum wieder sicherer fühlen und vor Kriminalität geschützt werden?

Wie soll der Digitale Raum der Zukunft funktionieren? Im wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und/oder demokratischen Sinne. Unsere Juroren sind auf Deine Ideen gespannt und freuen sich schon auf Deine Einreichung.

Beispiel 1: Projekt “One – Daten speichern und wiederfinden” aus dem Jahr 2014
 
Beispiel 1: Projekt “MNEMO – Momentaufnahme durch Emotionen” aus dem Jahr 2014

Zeige uns, was die Zukunft bringt!

Sustainability – Was bringt uns die Zukunft?

„Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen …“ (Grundgesetz, Artikel 20 A)

Künftig wird es beim Thema Nachhaltigkeit nicht mehr „nur“ um das sog. grüne Gewissen gehen. Denn längst haben Investoren z. B. den Dow Jones Sustainability Index fest im Fokus und beziehen ökologische und soziale Aspekte in die Investitionsentscheidungen mit ein. Auch deshalb darf der Megatrend Nachhaltigkeit künftig nicht mehr als Hemmschuh für wirtschaftliche Entwicklung gesehen werden, sondern vielmehr als Alleinstellungsmerkmal und Chance für Zukunftsmärkte.

  • Wie kann künftig der Konsumentenerwartung, z. B. im E-Commerce, nach Same Day Delivery, auf nachhaltigem Wege entgegenge-kommen werden?
  • Wie können Produktionsprozesse in der Zukunft durch Dezentralisierung wertvolle Ressourcen sparen?
  • Ist Energiegewinnung im Sinne der Nachhaltigkeit künftig dezentralisiert?
  • Wie kann für die stetig wachsende Weltbevölkerung die Versorgung mit Trinkwasser und Nahrungsmitteln sichergestellt werden?
  • Welche Veränderungsprozesse müssen in der industriellen Nahrungsmittelproduktion stattfinden, um das Vertrauen der Verbraucher zurückgewinnen zu können?
  • Welche Maßnahmen müssen getroffen werden, um eine nachhaltige Innovationskultur zu begünstigen?
  • Wie können nachhaltige Product Lifecycle Ressourcen schonen und die Belastung der Umwelt signifikant reduzieren?

Das sind nur einige der drängenden Fragestellungen für die Zukunft. Zeige uns Deine nachhaltige Zukunftsidee mit dem entscheidenden Wettbewerbsvorteil für die Märkte der Zukunft. Unsere Jury freut sich auf Dich und Dein Projekt.

Beispiel 1: Projekt “Müllmonster” aus dem Jahr 2014

Beispiel 1: Projekt “Verbinder” aus dem Jahr 2016

Zeige uns, was die Zukunft bringt!

Lifestyle – Was bringt uns die Zukunft?

„Es ist wirklich schwer, Produkte nach Fokusgruppen zu gestalten. Oft wissen Menschen nicht, was sie wollen, bis du es ihnen zeigst.“ (Steve Jobs)

Über unseren (individuellen) Lifestyle verorten wir uns in unseren Umfeldern. Damit einher gehen ein entsprechendes Konsumverhalten und die passenden Lifestyle-Produkte. Dabei sind es oft erst neue Technologien, die es ermöglichen, lang gehegte Konsumentenwünsche zu erfüllen oder sogar diese erst zu wecken.
So ist z. B. Apples Smartphone erst im Jahre 2007(!) auf den Markt gekommen, hat aber in kürzester Zeit tiefgreifende wirtschaftliche und gesellschaftliche Veränderungsprozesse in Gang gesetzt. So ist mittlerweile die Überzielgruppe der „LOHAS“ (engl. Lifestyles of Health and Sustainability) für die Zukunft identifiziert und erforscht worden.

  • Welche Funktionalitäten werden z. B. Wearebles künftig haben?
  • Wie können die Wearebles der Zukunft z. B. durch Kooperation zwischen Tech- und Modeunternehmen vom Nischen- zum Massenprodukt werden?
  • Wie wird sich der Trend zum Selftracking künftig weiterentwickeln?
  • Wie werden wir in der Zukunft shoppen und online und reale Welt miteinander verbinden?
  • Wie sieht die Kleidung der Zukunft aus?
  • Wie soll mit dem sich abzeichnenden Gegentrend, digital unerkannt bleiben zu wollen, umgegangen werden?
  • Was sind die Lifestyleprodukte der Zukunft?

Lifestyle ist ein globales Phänomen und wirkt stark dynamisierend auf Märkte und Volkswirtschaften. Denke in neuen Bahnen, überrasche unsere Juroren mit Deiner Lifestyle-Idee der Zukunft.

Beispiel 1: Projekt “Das Lakritzkleid” aus dem Jahr 2014
 
Beispiel 1: Projekt “Smart Recipe Printer” aus dem Jahr 2014
 
Zeige uns, was die Zukunft bringt!

Nature – Was bringt uns die Zukunft?

Insbesondere in den letzten Jahren ist das Bedürfnis der Menschen, näher an die Natur zu rücken, gewachsen. Neben den großen globalen Fragen unserer Zeit setzt sich in Bezug auf Klima und Erderwärmung ein nachhaltigeres Denken in den Köpfen der Menschen durch. Zurück zur Natur, mehr im Einklang mit den Bedürfnissen, die die Menschen in einer hoch technisierten Welt zunehmend vermissen. Unabhängig davon lernt die Wirtschaft jeden Tag mehr, in Jahrmillionen entwickelte Werkstoffe und Eigenschaften aus der Natur zu kopieren und in unseren Alltag zu integrieren. Die Bionik bringt die eigentlichen atemberaubenden Neuentdeckungen hervor, die so nie ohne die evolutionären Entwicklungen der Natur von Menschenhand hätten entwickelt werden können.

  • Wie sehen die Modelle für eine Verbindung zwischen Mensch und Natur in der Zukunft aus?
  • Wo können wir von der Natur lernen?
  • Welche Möglichkeiten bestehen für die Menschen, sich noch intensiver mit der Natur beschäftigen?
  • Was muss ein Land tun, um noch mehr die Natur und die Tiere zu schützen?
  • Welche Ethik regelt unseren Umgang mit Tieren?
  • Wo liegt die nächste Evolution in der Bionik?

Beispiel 1: Projekt “Snippet upcycled furniture” aus dem Jahr 2016

Zeige uns, was die Zukunft bringt!

Energy – Was bringt uns die Zukunft?

„Erneuerbare Energien werden mit dem Internet zur mächtigen neuen Infrastruktur einer Dritten Industriellen Revolution (DIR) fusionieren, und diese wird die ganze Welt verändern.“ (Jeremy Rifkin)

Die durch Klimawandel und Energiewende notwendig gewordenen Veränderungsprozesse stellen unser Gesellschafts- und Wirtschaftssystem vor enorme Herausforderungen und werden tiefgreifende Mentalitätsänderungen zur Folge haben. Während die althergebrachten Energieversorger und die Bundesnetzagentur noch für den Ausbau des Höchstspannungsnetzes werben und versuchen, betroffene Bürger z. B. mittels vermeintlich ökologischem Trassenmanagement zu besänftigen, zeichnet sich längst eine vollkommen neue Entwicklung ab. Die Möglichkeit, immer feingranularere Vorhersagen von Lastprofilen zu treffen, macht es möglich: künftig werden lokale Smart-Micro-Grids, in Verbindung mit PeerEnergyClouds, den Energiemarkt drastisch umkrempeln. Die einhergehende Steigerung der Netzstabilität wird die Notwendigkeit, überregionale Stromnetze mit hohen Kosten auszubauen, deutlich senken.

  • Überregionale Stromnetze und ökologisches Trassenmanagement, geht das überhaupt?
  • Kostengünstige Smart-Micro-Grid Cloud-Dienste oder zentralisierte Energieerzeugung: wie kann in den Zeiten von Energiewende und Klimawandel die nachhaltige Versorgungssicherheit gewährleistet werden?
  • Wie kann durch feingranulares Messdatenmanagement die geeignete Informationsbasis zum Erstellen von Lastprofilen und Lastprofilprognosen sichergestellt werden, damit künftige resiliente holare Systeme, selbst bei kritischen Netzzuständen, stabil betrieben werden können?
  • Wie müssen künftige resiliente Polynetze aufgebaut sein, um sowohl auf die Volatilität der Energieeinspeisung dezentraler erneuerbarer Energiequellen als auch unvorhersehbare Ereignisse wie z. B. Cyber-Attacken systemabsichernd reagieren zu können?
  • Sind die vieldiskutierten Mini-AKW ein Megatrend oder ein Megaflop?

Unsere Jury freut sich auf Deinen innovativen Beitrag zur Lösung der Energieprobleme der Dritten Industriellen Revolution.

Beispiel 1: Projekt “Methoden zur ressourcenoptimierten Vorplanung beim Glasfaser-Breitbandausbau” aus dem Jahr 2014

Zeige uns, was die Zukunft bringt!

Der Wettbewerb und Rückblick 2019-03-26T21:11:32+00:00

Was ist der Future Award?

Was wird die Welt in 30 Jahren am meisten bewegen?

Was wird es in Zukunft geben, was uns heute noch unmöglich erscheint?

Der Future Award ist einer der größten internationalen Innovationswettbewerbe, der in Deutschland für Studenten ausgerichtet wird.

Seit 2006 zeichnet der DVPT e.V. mit seinen Trägern und Partnern innovative Ideen und Zukunftsprojekte aus.

Jährlich werden mehr als 100 Projekte eingereicht und bewertet.

Die besten Projekte wurden in der Vergangenheit im Rahmen der Future Convention, der größten Veranstaltung für Zukunftsideen und Innovationen im Rhein-Main-Gebiet, vorgestellt und in einer feierlichen Preisverleihung prämiert.

Hier findest Du einen Flyer zum Future Award.

Warum es sich lohnt teilzunehmen:

  • Kostenfreie Teilnahme

  • Präsentiere deine Idee vor einem breiten Publikum

  • Erhalte wertvolles Feedback aus der Wirtschaft

  • Knüpfe wichtige Kontakte und bilde ein Netzwerk für deine berufliche Zukunft

  •  Gewinne attraktive Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von mind. 3.500,- €

Aufgerufen sind …

… fachbereichs- und semesterübergreifend alle Studenten, die unsere Zukunft visionär neu definieren und etwas bewegen möchten.

Jede Idee zählt! Egal ob …

… ein innovatives Konzept, ein Modell, eine Idee oder eine Vision
… Studien-, Projekt-, Einzel- oder Gruppenarbeiten
… Uni, FH, BA, TU, … usw.
… aus einem technischen/gestalterischen/wissenschaftlichen/… Studiengang

Die Einreichung unterliegt keinen einschränkenden Vorgaben und es werden keine fertigen Business Cases erwartet.
Austoben ist ausdrücklich erlaubt!
Jede Einreichung und jeglicher damit verbundene Inhalt bleiben zu jeder Zeit Eigentum des Urhebers.

Preisträger

Gewinner 2017 ansehen!
Gewinner 2016 ansehen!
Hier geht’s zum Rückblick und Impressionen
Hier für den Future Award 2019 mit deinem Projekt bewerben!
Kontakt 2018-11-27T10:00:43+00:00

Nimm Kontakt auf!

Unser freundliches und kompetentes Future Award-Team steht für Fragen und Wünsche jederzeit gerne zur Verfügung.

Du kannst uns jederzeit mittels E-Mail, Telefon oder Fax erreichen.

Der Veranstalter

Deutscher Verband für Post,
Informationstechnologie und
Telekommunikation e.V. (DVPT)

Kontaktformular

Werden weitere Informationen benötigt oder hast Du Fragen an uns bezüglich des Future Awards?

Wir werden uns bemühen, Deine Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten.

Bitte tippen Sie die nebenstehende Zahl in das Feld

Newsletteranmeldung

Möchtest Du regelmäßige Informationen zum Future Award erhalten? Melde dich jetzt für unseren Newsletter an:

Hier geht’s zur Newsletteranmeldung
Teilnahme 2019-04-17T17:21:35+00:00

Informationen zum Teilnahmeprozess

Am Wettbewerb teilnehmen können – fachbereichs- und semesterübergreifend – alle Studenten, die an einer Hochschule eingeschrieben sind (Universitäten, Fachhochschulen, Berufsakademien, private Hochschulen etc.). Die Bewerber/innen, die keine Immatrikulationsbescheinigung mehr vorweisen können, jedoch das einzureichende Projekt innerhalb ihrer Studienzeit enstanden und nicht älter als aus dem Vorjahr ist, haben trotzdem die Möglichkeit am Wettbewerb teilzunehmen. Dazu wird eine Bestätigung der Hochschule bzw. der zuständigen Professoren benötigt, die besagt, dass das Projekt während der Studienzeit der Bewerber entstanden ist. In allen Fällen behält sich der Veranstalter eine genau Prüfung der eingereichten Unterlagen und schlussendliche Zulassung des Projektes vor.

Hier findest Du einen Flyer zum Future Award.

Alle studentischen Projekte, die im Rahmen des Studiums, privat oder in Kooperation mit der Hochschule/Universität entstanden sind.

Egal ob …
… ein innovatives Konzept, ein Modell, eine Idee oder eine Vision
… Studien-, Projekt-, Einzel- oder Gruppenarbeit
… Uni, FH, BA, TU, … usw.
… aus einem technischen/gestalterischen/wissenschaftlichen/… StudiengangDie Einreichung unterliegt keinen einschränkenden Vorgaben und es werden keine fertigen Business Cases erwartet!
Austoben ist ausdrücklich erlaubt!

Nicht zugelassen sind Projekte, welche durch eine Firma oder Organisation in Auftrag gegeben wurden oder durch eine Förderung von Firmen entstanden sind.
Was wird erwarten:

  • Es kommt uns nicht auf Umfang, sondern auf Innovation an
  • Ein schriftliches Exposé auf ca. drei DIN A4 Seiten
  • Zusätzlich können andere Medien genutzt werden
  • Das Exposé sollte enthalten:
    > Kurze Beschreibung der Idee
    > Was ist die Neuigkeit?
    > Welche Veränderung oder Wirkung in welchen Bereichen wird gesehen?
    > Welches Potenzial wird gesehen (qualitativ und/oder quantitativ)
    > Was braucht es zur Umsetzung der Idee?

Die genauen Voraussetzungen sind im Anmeldeformular und in den AGB’s beschrieben

  1.  Deine Teilnahme am Future Award ist kostenfrei!
  2. Fülle das Anmeldeformular aus und sende uns Deine Unterlagen zu.
  3. Wir prüfen die Unterlagen auf Vollständigkeit und geben Dir innerhalb von 14 Tagen eine Rückmeldung.
  4. Bis zum Einsendeschluss (30.04.2019) kannst Du uns natürlich noch Änderungen durchgeben.
  5. Nach dem Einsendeschluss werden alle Einreichungen von einer Jury bewertet und die Finalisten ermittelt.
  6. Die Präsentation der Finalisten findet im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung Mitte/Ende 2019 statt.
  7. Die fünf Erstplatzierten werden prämiert. Dazu gibt es weitere Geld- und Sachpreise unserer Partner.
  8. Alle Teilnehmer am Future Award bekommen auf Anfrage ein Teilnahmezertifikat bzw. die Gewinner eine Urkunde.

Die vollständigen Teilnahmebedingungen zum Wettbewerb sind hier einsehbar.

Die Bewertung der eingerichten Projekte wird unter Berücksichtigung der oben erwähnten Kriterien von den Mitgliedern der Experten-Jury und Young-Jury durchgeführt.

Weitere Informationen zu der Jury findest du hier.

Countdown bis zum
Einsendeschluss: 31. Mai 2019
0
0
0
Weeks
0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec
Future Award 2019-04-23T22:14:45+00:00
Dein Projekt im Rampenlicht! Bewerbe Dich für den Future Award 2019!
Countdown bis zum
Einsendeschluss: 31. Mai 2019
0
0
0
Weeks
0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec

Großes Finale und Preisverleihung am 4. September 2019 auf der Future Convention Summer Special

Wettbewerb und Rückblick

Hier wird Zukunft geschrieben und auch prämiert!

Teilnahme

So kannst Du am Future Award 2019 teilnehmen!

Preise und Kategorien

Gewinne attraktive Geld- und Sachpreise!

Partner und Unterstützer

Wer sind die Partner und Unterstützer des Future Awards

Jury

Schaue Dir an, wer die Future Award-Projekte bewertet!

FAQ und Downloads

Noch Fragen? Hier entlang!

Wir danken für die Unterstützung in 2017: